Männer gehen aufeinander los – ein Schwerverletzter durch Messerstiche

Rheinfelden (ots) – Am frühen Dienstagmorgen, 12.05.2020, sind zwei Männer in einer Flüchtlingsunterkunft in Rheinfelden aufeinander losgegangen. Ein Beteiligter erlitt durch mehrere Messerstiche schwere Verletzungen. Nach derzeitigem Kenntnisstand soll es gegen 05:00 Uhr zunächst zum verbalen Streit gekommen sein, nachdem die 32 Jahre alten Männer im Laufe der Nacht zusammen alkoholische Getränke getrunken hatten. Es soll dann eine körperliche Auseinandersetzung gefolgt sein, in deren Verlauf ein Küchenmesser zum Einsatz gekommen sei. Dabei erlitt einer der Männer mehrere Stichverletzungen. Durch den Lärm auf die Situation aufmerksam wurde der Sicherheitsdienst, der das Messer an sich nehmen konnte. Der Schwerverletzte musste sofort in einem Krankenhaus versorgt werden.

Lebensgefahr besteht nicht. Blutentnahmen wurden bei beiden angeordnet. Der weitere, nahezu unverletzte Beteiligte wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.