Dreilandecho

Klatsch, Tratsch und Kulinarisches aus dem Dreiländereck zwischen Müllheim, Lörrach, Schopfheim, Zell, Todtnau und Feldberg

Archives Mai 2020

Wohnungsbau im Hebeldorf

Hausen (hjh). Kaum Beanstandungen oder Einwände von Seiten der Träger öffentlicher Belange verzeichnete die Verwaltung nach Offenlage  des Entwurfs zur Änderung des Bebauungsplans „Unterdorf“, der „an die heute vorhandene Gebietsstruktur (Wohnnutzung) angepasst“ werden soll.

Ergänzungen der Bebauungsvorschriften (untergeordnete Bauteile wie etwa Rampenbauwerke sollen auch außerhalb überbaubarer Flächen zulässig sein) sowie Planungshinweise u.a. zu Starkregenereignissen, geogener Grundbelastung oder Immissionsschutz seien berücksichtigt worden, betonte Planer Till Fleischer bei der Präsentation des Bebauungsplans am Dienstag vor den Gemeinderäten, die der Änderung ausnahmslos zustimmten und danach auch einstimmig für die Änderung des Bebauungsplans „Gern-Dellen II“ votierten, die nach Aufgabe eines Betriebs im bisherigen Mischgebiet ebenfalls die Wandlung zum reinen Wohngebiet zum Ziel hat und deshalb „künftig keine gewerbliche Nutzung“ auf den Grundstücken im Bereich der Flurstücke 1077/2, 1077/6 und 1077/7 erlaubt. Die Durchführung der Maßnahme erfolgte im „beschleunigten Verfahren“ auf Grundlage eines städtebaulichen Vertrags zwischen der Gemeinde und einem Investor, in dem vor allem die Planungshoheit der Gemeinde festgezurrt ist und die Kostenübernahmepflichten des Investors geregelt sind. Harald Wetzel pochte darauf, dass die Bauherrn auf die Erschließungsbeiträge hingewiesen werden, die sie beim fälligen Ausbau des Stockmattweges zu übernehmen haben.

Völlig überzogen

Schopfheim (hjh). Als „völlig überzogene Maßnahme“ stufte Eberhard Lapp die Komplettsperrung des Stadthallen-Parkdecks ein. Er nutzte die Bürgerfragestunde, um auf einen Missstand hinzuweisen, der schon längere Zeit andauere und mit dazu beitrage, dass die Parkplatznot in Schopfheim nicht eben kleiner werde. Die schadhaften Stellen, die man an einer Hand abzählen könne, rechtfertigen seiner Meinung nach keinesfalls die Sperrung der gesamten Fläche. Und: „Die Schäden könnten im Grunde genommen längst behoben sein.“

Bürgermeister Dirk Harscher versicherte, dass derzeit geprüft werde, ob die Sperrung aufgehoben werden könne. Aber die angeführten Absprachen zwischen Ordnungs- und Bauamt, die Grund für Verzögerungen seien, wollte Gemeinderat Andreas Kiefer nicht gelten lassen. „Das ist keine Angelegenheit, die das Ordnungsamt betrifft, sondern einzig und allein Sache des Bauamts“, rügte er die Suche der Veraltung nach Ausreden, in die sich auch Dirk Harscher flüchtete, als er darauf hinwies, dass Schopfheim in Corona-Zeiten „leider“ keinerlei Parkplatznot habe oder gehabt habe und dass auch deshalb andere Dinge in der Stadt Priorität genießen.

Unbekannter beschädigt Pkw auf Supermarktparkplatz – Zeugen gesucht

Zell im Wiesental (ots) – Beim Ein- oder Ausparken einen abgestellten Pkw beschädigt und sich dann unerlaubt von der Unfallstelle entfernt hat ein unbekannter Verkehrsteilnehmer am Dienstag, 26.05.2020, in Zell im Wiesental.

Der Vorfall ereignete sich nach derzeitigem Kenntnisstand zwischen 8.40 Uhr und 9.15 Uhr auf einem Supermarktparkplatz in der Teichstraße. An dem silbernen Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1.500 bis 2.000 Euro. Aufgrund der starken Beschädigung könnte es sich bei dem verursachenden Fahrzeug um einen Kleinlaster gehandelt haben.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zum Verursacher geben können, sich unter der Telefonnummer 07622 66698-0 zu melden.

Radfahrer öffnet vor Jugendlicher seine Hose – Polizei bittet um Hinweise!

Binzen (ots) – Bereits am Freitagsabend, 22.05.2020, soll ein Radfahrer vor einer Jugendlichen seine Hose geöffnet und sein Geschlechtsteil gezeigt haben.

Die Tat geschah gegen 20:30 Uhr zwischen Eimeldingen und Binzen auf dem dortigen Radweg entlang der L 134. Der Tatverdächtige, der aus Richtung Binzen dem Mädchen entgegenkam, stoppte in Höhe einer dortigen Baustellenzufahrt. Er soll sich dann entblößt und die Jugendliche gezielt angesehen haben. Das Mädchen wich mit ihrem Fahrrad auf die Straße aus und fuhr schnell heim. Sie beschrieb den Mann wie folgt: ca. 165 bis 170 cm groß, ca. 40 Jahre alt, braun/graue Haare, verstrubbelt, Dreitagebart und schlank. Er trug ein grünes T-Shirt, eine Jeans und hatte ein silbernes oder graues älteres Herrenrad dabei. Es hielten sich im Bereich weitere Passanten auf. Die Polizei bittet Zeugen oder Personen, die Hinweise zu dem Tatverdächtigen geben können, sich beim Polizeiposten in Kandern unter der Telefonnummer 07626/97780-0 zu melden.

Alkoholisierter Autofahrer auf der Autobahn – mehrere Beinahe-Unfälle – Zeugensuche!

Weil am Rhein/Binzen (ots) – Ein alkoholisierter Autofahrer ist am Montagabend, 25.05.2020, in Weil am Rhein gestoppt worden, nachdem er zuvor auf der A98 und der A5 durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen war. Kurz vor 20:30 Uhr erfolgte die erste Mitteilung an die Polizei. Zu diesem Zeitpunkt war der BMW gerade auf die A 98 an der Anschlussstelle Lörrach-Mitte aufgefahren. Im weiteren Verlauf der Fahrt in Richtung Weil am Rhein soll es auch zu mehreren Beinahe-Unfällen gekommen sein. Weiter ging es auf der A5 in Richtung Basel. An der Anschlussstelle Weil am Rhein verließ der Fahrer die Autobahn und konnte kurze Zeit später von einer Polizeistreife gestoppt werden. Als der 47 Jahre alte Fahrer von den Beamten angesprochen wurde, rollte sein Wagen langsam weiter. Ein Polizist musste die Handbremse ziehen. Eine Alkoholüberprüfung bei dem Fahrer ergab knapp zwei Promille. Eine Blutprobe und die Beschlagnahme des Führerscheins folgten. Der BMW des Mannes wies einen frischen Unfallschaden auf, der vermutlich durch den Kontakt mit einer Leitplanke verursacht wurde. Der Sachschaden am Auto liegt bei rund 8000 Euro. Die Verkehrspolizei in Weil am Rhein bittet Zeugen, sich zu melden (Kontakt 07621 9800-0).

Vorfahrt an MC Donald Ausfahrt genommen

Rheinfelden/ Karsau (ots) – Eine Anzeige erstattete am Montag, 25.05.2020, ein 22 Jahre alter Autofahrer bei der Polizei. Ihm war an diesem Tag gegen 13.00 Uhr die Vorfahrt bei der MC Donald Ausfahrt in der Großmattstraße in Karsau genommen worden. Um einen Unfall zu verhindern, machte er eine Vollbremsung. Es waren laut des 22-jährigen einige Passanten vor Ort, die die Situation eventuell beobachtet haben. Diese werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Rheinfelden (07623/74040) in Verbindung zu setzen.

Widerstand gegen Polizeibeamte – Gewahrsam

Schwörstadt (ots) – Stark betrunken hielt sich am Montag, 25.05.2020, gegen 19.30 Uhr, ein 53 Jahre alter Mann bei den Schrebergärten in Höhe eines Drogeriemarktes in der Kraftwerkstraße auf. Mehrere Male lief er auf die Bahnschienen und stürzte dabei auch, berichteten Zeugen. Vor Ort konnte der Mann auf einer Bank sitzend angetroffen werden. Da er so stark betrunken war, konnten die Beamten ihn nicht sich selbst überlassen und wollten ihn mitnehmen. Dagegen wehrte sich der 53-jährige mit seiner ganzen Körperkraft und beleidigte die Beamten mit verschiedenen Schimpfwörtern. Er wurde in Gewahrsam genommen und konnte seinen Rausch in der Zelle ausschlafen.

Feuermelder löst Einsatz aus

Rheinfelden (ots) – Einen ausgelösten Feuermelder und Brandgeruch wurde am Montag, 25.05.2020 gegen 08.30 Uhr, der Polizei in Rheinfelden gemeldet. Feuerwehr, Polizei und DRK fuhren die Örtlichkeit beschleunigt an, konnten aber keinen Brand feststellen. In einer Wohnung, welche von der Feuerwehr geöffnet wurde, konnte eine leere Pfanne auf einer eingeschalteten Herdplatte aufgefunden werden. Zu einer Brandentwicklung kam es aber nicht. Die Wohnung wurde durchgelüftet und der Bewohner, der nicht zu Hause war, über sein Mobiltelefon informiert. Dieser erschien kurz darauf und war sich sicher, keine Herdplatte vor Verlassen der Wohnung eingeschaltet zu haben. Es befanden sich drei Katzen in der Wohnung, die als Verursacher nicht gänzlich ausgeschlossen werden konnten.

Drei Fahrzeuge durch Auffahrunfall beschädigt, vier Insassen leicht verletzt

Lörrach (ots) – Vier verletzte Personen und drei beschädigte Fahrzeuge sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles am Samstagmorgen, 23.05.2020, auf der B 317 bei Lörrach. Gegen 08:20 Uhr war eine Fahrzeugkolonne auf der Bundesstraße in Richtung Lörrach unterwegs, als das erste Fahrzeug plötzlich, möglicherweise wegen eines defekten Cabriodaches, auf der Kraftfahrstraße anhielt. Zwei nachfolgende Pkws konnten noch rechtszeitig stoppen, der dritte, ein Volvo mit einem 61-jährigen Mann am Steuer, nicht mehr. Der Volvo prallte ins Heck eines Minis. Dadurch geriet der Volvo auf die Gegenfahrbahn und kollidierte seitlich mit dem Anhänger eines entgegenkommenden Lkws. Im Volvo verletzen sich neben dem Fahrer auch zwei Mitfahrerinnen im Alter von 42 und 17 Jahren ebenso wie der 19-jährige Mini-Fahrer leicht. Der Volvo, der Mini und der Anhänger mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden liegt bei rund 20000 Euro. Der Fahrer des haltenden Pkws, ein 79 Jahre alter Mann, fuhr weiter, konnte aber von einer Polizeistreife in der Nähe kontrolliert werden. Neben zahlreichen Einsatzkräften des Rettungsdienstes waren auch die Feuerwehren aus Lörrach und Steinen an der Unfallstelle. Die Straße war gesperrt, es wurde eine örtliche Umleitung eingerichtet.


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14