Dreilandecho

Klatsch, Tratsch und Kulinarisches aus dem Dreiländereck zwischen Müllheim, Lörrach, Schopfheim, Zell, Todtnau und Feldberg

Archives Juli 2020

Brandalarm – Verkehrsunfall auf der Fahrt zum Feuerwehrgerätehaus – zwei Männer schwer verletzt

Schopfheim: (ots) – Am Dienstag, 21.07.20, gegen 18.50 Uhr, musste die Feuerwehr Schopfheim zu einem Brandalarm nach Gersbach ausrücken. Von hier war der Brand einer Grillhütte gemeldet worden. Gegen 18.55 Uhr kam es dann an der Kreuzung Feldberg- und Statthalterstraße zum Zusammenstoß zweier Feuerwehrangehöriger, welche alarmiert worden waren und mit ihren Fahrzeugen auf dem Weg zum Gerätehaus waren. Ein Kia-Fahrer fuhr von der Roggenbachstraße kommend in Richtung der Hauptstraße und stieß hierbei mit einem von rechts kommenden Opel-Fahrer zusammen. Bei dem Zusammenstoß wurde der Kia gegen eine Hauswand und eine Fensterscheibe geschleudert. Die beiden Fahrer wurden schwer, aber nicht lebensgefährlich, verletzt. Sie wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden liegt bei etwa 20.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Verkehrsdienst Weil am Rhein hat den Unfall aufgenommen.

Währenddessen löschte die Feuerwehr das Dach der Grillhütte „Untere Grillhütte“ an der K6352. In einer Grillstelle innerhalb der Hütte hatten zwei Männer gegrillt. Offenbar kam es durch Funkenflug dann zum Brand im Bereich des Daches.

Glimmendes Gebälk konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen bei etwa 2500 Euro.

Zwei Polizisten bei Kontrolle verletzt

Schopfheim: (ots) – Am Dienstag, 21.07.20, gegen 13.20 Uhr, wurde die Polizei in die Schlattholzstraße gerufen. Hier war ein Mann aufgefallen, der mehrere Personen belästigt und auch mit einem Fahrrad verfolgt haben soll.

Bei der Kontrolle zeigte sich der Mann zunächst kooperativ, als ihm jedoch ein Platzverweis erteilt werden sollte, wurde er zunehmend aggressiv.

Er soll dann einen Turnbeutel mit Inhalt gegen einen Beamten geschleudert und versucht haben diesen mit Faustschlägen und Tritten zu treffen.

Der Mann wurde überwältigt, wobei alle Beteiligten zu Boden stürzten. Auch am Boden liegend soll er weiter versucht haben sich zu befreien, was ihm jedoch nicht gelang.

Die beiden Polizisten wurden bei dem Einsatz leicht verletzt und mussten sich im Krankenhaus behandeln lassen. Dem alkoholisierten 34-jährigen Mann wird unter anderem ein tätlicher Angriff gegen Vollstreckungsbeamte sowie Diebstahl vorgeworfen, da sich in dem Turnbeutel Gegenstände befanden, die zuvor vermutlich entwendet worden waren. Er wurde vorläufig festgenommen und wird heute dem Ermittlungsrichter zur Entscheidung über eine Einweisung in ein psychiatrisches Krankenhaus vorgeführt.

„Schandfleck“ verschwindet

„Schandfleck“ verschwindet

Schopfheim (hjh). Zugestimmt hat der BUT dem Bauantrag zum Umbau und zur Nutzungsänderung des Wohn- und Ökonomiegebäudes in fünf Wohneinheiten in der Schopfheimer Austraße. „Der neue Eigentümer geht die Sache sehr mutig an“, freute sich Bürgermeister Dirk Harscher, der sich von den BUT-Mitgliedern auch die „sanierungsrechtliche Genehmigung nach § 145 Abs. 1 BauGB“ absegnen ließ. Alle Ratsmitglieder einschließlich der Verwaltung begrüßten, dass „endlich ein städtebaulicher Missstand“ mitten in der Stadt verschwindet. Thomas Gesell fand es „super, dass der Schandfleck nach Jahrzehnten wegkommt“, mahnte aber auch Maßnahmen an, die das Verkehrschaos in der Austraße beseitigen müssen. „Die Austraße ist eine der schlechtesten Straßen in ganz Schopfheim und zudem ständig granatenmäßig brutal zugeparkt“, ärgerte sich Gesell, der befürchtet, dass auch für die Feuerwehr mitunter keine Durchfahrt mehr möglich ist. Bernd Benz pflichtete ihm bei. Er hielt es für geboten, das Ordnungsamt damit zu beauftragen, „wildes Durcheinanderparken“ in den Griff zu bekommen.

Ende einer unendlichen Geschichte: Mehrfamilienhaus mit Tiefgarage darf gebaut werden

Schopfheim (hjh). „Ich stimme dieses Mal schon deshalb zu, weil ich es leid bin, weiter über dieses Projekt zu diskutieren“, sagte Thomas Gsell und begründete damit seine Zustimmung zum Bauantrag auf Neubau eines Mehrfamilienhauses mit zwölf Wohneinheiten samt Tiefgarage in der Hauptstraße 111, der dem Gemeinderat nun bereits zum dritten Mal vorgelegt worden ist. Er sei froh, nun „den Knopf drauf machen zu können.“ Und mit ihm waren das auch die übrigen Mitglieder des BUT, die Variante drei ausnahmslos zustimmten, nachdem sie in der Vergangenheit zwei abgelehnt hatten. Entstehen wird ein Wohnhaus mit drei Vollgeschossen und ausgebautem Dachgeschoss, das nicht als Vollgeschoss zählen wird. Die Traufhöhen betragen auf der Südseite an der Hauptstraße etwas mehr als zehn Meter, auf der Ostseite zur Mattenleestraße hin zehn Meter, erläuterte Bernd Benz die jetzige Planung, deren Bestandteil nun wieder eine Tiefgarage mit 17 Stellplätzen sei, zu der es aufgrund fehlender Flächen keine Rampe, sondern einen Lift geben werde, von dem die Fahrzeuge nach unten transportiert werden. Für Thomas Kuri wies die nun vorgelegte Variante „eine deutliche Verbesserung gegenüber der letzten“ auf. Wie er stimmten die anderen Mitglieder des Gremiums schließlich auch einigen Befreiungen von den Bestimmungen des Bebauungsplans zu. Immerhin wurden laut Beschlussvorlage die vielen zuvor notwendigen Befreiungen auf ein Mindestmaß erheblich reduziert und stellen laut Baurechtsamt „keine erheblichen Abweichungen von den Festsetzungen des Bebauungsplans“ dar. Auch die vorgeschriebenen 20 Stellplätze seien nachgewiesen, betonte Bernd Benz, der den Bau „aus Sich der Verwaltung für städtebaulich vertretbar“ hielt.

Scheffelstraße braucht Grünes

Schopfheim (hjh). „Die Scheffelstraße braucht etwas Grünes“, sagte Bürgermeister Dirk Harscher und gab damit im Bau-, Technik- und Umweltausschuss den Start frei zur Diskussion um „ein klares Signal für eine Bepflanzung mit Bäumen, die positiv sind für unser Klima.“ Peter Egi präsentierte bei der letzten Sitzung vor der Sommerpause die Planung, die bei den Anliegern bereits auf Gegenliebe gestoßen sei und in der elf versetzbare Metallkübel mit „zwergwüchsigen“ Bäumen der Gattungen Kugelakazien oder Kugelahorn. Für Kübel, Baum, Substrat und Arbeitszeit hat die Verwaltung pro Baum rund 2000 Euro kalkuliert, die ganze Paket in elffacher Ausfertigung käme auf 23100 Euro. Und dem stimmten die Ausschussmitglieder mehrheitlich zu. Lediglich Thomas Kuri (CDU) fand die Baumkübel-Aktion „relativ einfallslos“ und lehnte das Projekt ab, weil er kleine Klimainseln mit Sitzgruppen drumherum für wesentlich publikumsfreundlicher hielt. Dirk Harschers und Peter Egis Argumentation, dass diese Lösung wesentlich mehr Geld (statt 2000 dann pro Insel 5000 Euro) kosten und möglicherweise unerwünschte Gelage in die Scheffelstraße bringen würde, mochte Kuri nicht folgen. Auch den Hinweis darauf, dass Ladenbesitzer gegen die Sitzgruppen votiert hätten, ließ der Ratsherr nicht gelten: „Wegducken ist völlig falsch. Wir sind in Vielem den Ladenbesitzern extremst entgegengekommen“, sagte er, während Thomas Gsell fand, die Verwaltung habe dem BUT auch in Bezug auf die Kosten ein schlüssiges Konzept vorgestellt und der Scheffelstraße ein schönes Bild verpasst. Das unterstrich schließlich auch Bernd Benz, der am Ende nach 34 Dienstjahren mit viel Beifall aus der letzten Sitzung des BUT zunächst einmal vorläufig (eine ihm gebührende Verabschiedung in würdigem Rahmen ist laut Bürgermeister auf Herbst geplant) in den Ruhestand verabschiedet wurde und Egis Planung schon deshalb gut hieß, weil man „die Straße nicht übermöblieren“ dürfe. Dirk Harscher betonte, dass man sich mit der Zustimmung zu Bäumen, deren Kronen maximal einen Durchmesser von vier bis viereinhalb Metern haben werden, die fürs Klima wertvoll sind und die den Menschen in der Scheffelstraße Schatten spenden, „nichts vergebe“. Die Pflanzen seien schließlich transportierbar. Und wenn die Bäume irgendwann einmal stören sollten, könnten sie problemlos irgendwo anders, beispielsweise in Kindergärten oder auf Spielplätzen gepflanzt werden.

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Schopfheim-Schlechtbach: (ots) – Schwere Verletzungen zog sich ein 19-jähriger Motorradfahrer am Sonntag, 19.07.20, gegen 13.30 Uhr, auf der K6352 bei Schlechtbach zu. Aus unbekanntem Grund verlor er auf der Fahrt in Richtung Gersbach die Kontrolle über seine Maschine und stürzte. Bei dem Zusammenstoß mit der Leitplanke zog sich der junge Mann erhebliche Beinverletzungen zu. Er wurde durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Der Schaden liegt bei etwa 500 Euro.

Feuerwehreinsatz bei kleinerem Flächenbrand – Polizei sucht Zeugen

Schopfheim: (ots) – In der Georg-Ühlin-Straße kam es am Montagmittag, 20.07.2020, zum Brand einer brachliegenden Grünfläche. Eine Fläche von rund 20 Quadratmetern war betroffen und die Feuerwehr Schopfheim rückte zum Brandort aus, der gegen 14.40 Uhr gemeldet worden war. Der Brand konnte bereits vor Eintreffen der Feuerwehr von Mitarbeitern einer angrenzenden Firma gelöscht werden. Die Brandausbruchstelle dürfte im Bereich des naheliegenden Kanals gewesen sein, dort konnten Reste von Holzkohle aufgefunden werden.

Das Polizeirevier Schopfheim (07622 66698-0) hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Angaben zum Verursacher machen können, sich mit ihnen in Verbindung zu setzen.

Auffahrunfall auf der B317 – Sperrung und Verkehrsbehinderung – vier Leichtverletzte

Lörrach: (ots) – Bei einem Unfall auf der B317, im Bereich des Hauinger Troges, wurden am Montag, 20.07.20, gegen 15.13 Uhr, vier Personen leicht verletzt. Vier Autos fuhren auf der B317 in Richtung Schopfheim, als ein Seat-Fahrer verkehrsbedingt abbremsen musste. Während nach bisherigen Erkenntnissen ein hinter dem Seat fahrender Nissan noch abbremsen konnte, fuhr ein weiterer Seat-Fahrer auf den Nissan auf und schob diesen auf den davor befindlichen Seat.

Ein nachfolgender BMW-Fahrer erkannte den Unfall offenbar zu spät und fuhr in die Unfallstelle. Insgesamt wurden vier Personen leicht verletzt, alle konnten das Krankenhaus nach Behandlung jedoch wieder verlassen. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 20.000 Euro. Während der Versorgung der Verletzten, der Bergung der Fahrzeuge und der Unfallaufnahme musste die B317 bis etwa 17 Uhr voll gesperrt werden. Zur Verkehrsregelung waren mehrere Polizeistreifen im Einsatz.

Rollerfahrer bei Unfall schwer verletzt

Lörrach: (ots) – Am Montag, 20.07.20, gegen 17.20 Uhr, fuhr ein 27-jähriger Mann mit seinem Roller (Kleinkraftrad) auf der Weiler Straße in Richtung Basler Straße. Ein 55-jähriger Mercedes-Fahrer fuhr währenddessen aus einer privaten Einfahrt auf die Weiler Straße. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden leitete der Rollerfahrer eine Vollbremsung ein, hierbei stürzte er jedoch. Sein Roller rutschte gegen den Mercedes und verkeilte sich unter diesem. Bei dem Sturz verletzte sich der Zweiradfahrer schwer und musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Durch die Feuerwehr wurde der Roller unter dem Fahrzeug hervorgezogen. Der Sachschaden liegt bei etwa 1000 Euro.

Zusammenstoß zwischen Traktor und Auto – Fahrerin leicht verletzt

Kandern: (ots) – Leicht verletzt wurde eine 27-jährige Audi-Fahrerin am Montag, 20.07.20, gegen 11.30 Uhr, bei einem Unfall in Kandern. Die Frau war mit ihrem Audi auf der Straße „Zum Erzberg“ unterwegs, als sie vermutlich aufgrund kurzer Ablenkung einen entgegenkommenden Traktor zu spät wahrnahm und mit dessen Vorderreifen zusammenstieß. Hierbei wurde die Frau leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von etwa 14.000 Euro, beide mussten abgeschleppt werden.


1 2 3 4 5