Hausen erhält weitere Mittel aus dem Ausgleichsstock

Hausen (hjh). Mit einem weiteren Zustupf aus Mitteln des Ausgleichsstocks zur Innenentwicklung/Bürgerzentrum darf die Gemeinde demnächst rechnen. Bewilligt wurden 300000 Euro für den Bauabschnitt II (Hebelstraße/Wege/Schulhof). 40000 Euro wurden 2020 bereits überwiesen. Und im nächsten Jahr rechnet Bürgermeister Martin Bühler mit weiteren 300000 der beantragten 909000 Euro. Der Bewilligungsbescheid liege allerdings derzeit noch nicht vor.

Ausgegeben hat die Gemeinde per Eilentscheid des Bürgermeisters 24450 Euro für die Auskleidung von fünf Quellschächten, nachdem Martin Bühler das Einverständnis des Gemeinderates eingeholt hat. Weitere Ausgaben über 8000 Euro stehen kommende Woche an, weil da „die nötigen 30er-Zone.Markierungen auf den Gemeindestraßen aufgebracht werden. Die Mittel dafür seien in den Haushaltsplan 2021 eingestellt, sagte Bühler, der schließlich noch ankündigte, dass die Eingangstüre zur WC-Anlage am Friedhof  mit „Schloss, Schiebetüre und Zeitschaltuhr“ ausgerüstet werde, weil es dem Bauhof nicht möglich sein, täglich jemand für den Schließdienst zum Friedhof zu delegieren.