Hermann Lederer mahnt anderen Umgangston an

Hausen (hjh). Als „sehr seltsam und fragwürdig“ beurteilte Hermann Lederer den Umgangston, den der Elternbeirat der Schule in einer „Online-Petition“ gegenüber der Verwaltung anschlug. Die Petition wurde zum Thema „Lüftungsanlagen in der Grundschule“ auf den Weg nach Stuttgart gebracht. Und darin heißt es: „Cer Bürgermeister dieses beschaulichen Dorfes blockt jede Diskussion über die Anlagen im Keime ab und lässt es nicht einmal zu, dass darüber gesprochen wird. Mit Argumenten dafür oder dagegen hält er sich gar nicht erst auf.“

Martin Bühler ersparte sich jeden Kommentar dazu. Er betonte aber, dass die Verwaltung aktuell Informationen und Meinungen zu diesen nicht ganz unumstrittenen Anlagen sammle. Nach den Sommerferien werde er dem Gemeinderat über das Ergebnis der Sammlung berichten. Und dieses Versprechen gab er nicht erst jetzt nach der Petition ab, sondern hatte es bereits in einer der Sitzungen gegeben, in der Gemeinderäte und Eltern ihren Wunsch vorgetragen hatten. Nun noch einmal zurück zu Hermann Lederer, der sagte: „Ich möchte den Elternbeirat bitten, zu einer konstruktiven Form des Umgangs zurückzukehren. Das hilft nämlich allen Beteiligten mehr als mit Holzhammermethoden und Unterstellungen zu arbeiten.“ Lederers Statement blieb von allen Seiten unkommentiert.