PS-Sparen: 40000 Euro für Vereine

Schopfheim (hjh). „Regional Gutes tun“ will die die Sparkasse Wiesental auch in diesem Jahr wieder. „Alle Jahre wieder unterstützen wir gemeinnützige vereine in unserem Einzugsgebiet, die ein Projekt oder eine Veranstaltung planen.“ Und dazu stehen heuer wieder Mittel in Höhe von 40000 Euro zur Verfügung, der Reinertrag der Sparkassenaktion „PS Sparen und Gewinnen“ aus dem Geschäftsjahr 2021 also, den eine Jury aus Mitgliedern des Vorstandes und der Marketing-Abteilung den 50 Vereinen zusprach, die sich um einen Zustupf in der gesetzten Frist bewarben.

32 x 500, 11 x 1000, 2 x 1500 und 5 x 2000 Euro werden „noch vor Ostern“ persönlich verteilt, kündigten Lothar Müller und Georg Ückert an, nachdem sie das Auswahl-Prozedere ausgiebig erläutert hatten. „Die Jury achtete  besonders auf das Engagement der Vereine, den gesellschaftlichen Bedarf, die kulturelle Verankerung, die Öffentlichkeitswirksamkeit und speziell auch auf nachhaltige Aspekte“ betonte der Vorstandsvorsitzende Lothar Müller im Pressegespräch am Dienstag im Forum der Kasse in Schopfheim. Der Begriff Nachhaltigkeit habe in diesem Fall sowohl eine soziale als auch eine ökologische Komponente, sagte Müller. Bei den Vereinen spiele „die langfristige Bindung von Mitgliedern, die soziale und kulturelle Bereicherung des Ortsgeschehens, die Einbindung der Jugend, die Förderung von sportlichen, musikalischen und anderen wesentlichen gesellschaftsdienlichen Fähigkeiten“ eine große Rolle, wobei die Rücksichtnahme auf ökologische Faktoren“ nicht außer acht gelassen werden dürfe.

Neuer Bewerbungszeitraum

Ab Mittwoch, 9. März bis 3. April 2022 können sich gemeinnützige Vereine und Institutionen aus dem Geschäftsgebiet der Sparkasse Wiesental wieder direkt über das Online-Antragsformular auf der Homepage  www.spk-w.de um den Zustupf fürs Jahr 2023 bewerben. Voraussetzungen für einen Erfolg dieser Bewerbung sind neben einem Konto bei der Kasse der Nachweis der Gemeinnützigkeit sowie die Berechtigung, Spendenbescheinigungen auszustellen. Antragsteller müssen sich in den Bereichen Breiten- und Jugendsport, Soziales, Kultur, Bildung, Forschung und Wissenschaft engagieren oder besondere Projekte oder Maßnahmen planen, „um das Vereinsleben mit und nach Corona weiter zu erhalten und/oder mit Veranstaltungen zu versuchen, wieder Leben in die Gemeinden und Ortsteile zu bringen“. Projekte dürfen aber „keine hoheitliche Aufgabe öffentlicher Träger ersetzen“, heißt es in den Vorgaben zur Bewerbung.

Zum PS-Sparen

Die PS-Sparer greifen mit ihrem Beitrag nicht nur spürbar finanziell unter die Arme. Lediglich 25 Cent eines 5-Euro-Loses werden als Spende abgezwackt. 75 Cent gehen als Losanteil in den Topf, aus dem Jahr für Jahr stattliche Geld- oder Sachgewinne finanziert werden. Und vier Euro wandern aufs Sparkonto des Einzahlers und werden nach zwölf Monaten einem „Konto nach Wahl“ gutgeschrieben. Dass auch Kleinvieh Mist macht und der Sparkasse erlaubt, Regional Gutes zu tun, belegt die „Gemeinschaft der PS-Sparer“ mit Zahlen: „Im Jahr 2021 wurden soziale und kulturelle Einrichtungen in Baden-Württemberg mit über 4,3 Millionen Euro unterstützt.“