Bürgerstiftung fördert Zeller Schwimmbadfreunde

Zell im Wiesental. Die Arbeit des Fördervereins „Freunde des Zeller Freibads“ trägt sichtbare Früchte, gerade erst wurde ein Großteil der Bänke am Becken erneuert. Und dieses engagierte Wirken wiederum nahm die „Bürgerstiftung Mittleres Wiesental“ der Sparkasse Schopfheim-Zell zum Anlass, die Vereinskasse mit 1500 Euro zu polstern.

Freude begleitete die Scheckübergabe (von links): Georg Ückert, Petra Engler, Bernd Wuchner, Elke Hochstatter und Peter Palme. Foto: Ines Bode

21 Bänke sind bereits mit stabilen Nachfolgern ersetzt worden. Der rund fünfzehn restlichen am Wasser und im Grünbereich wolle man sich nächstes Jahr annehmen, berichten Petra Engler und Bernd Wuchner vom Förderverein. Eine Bank koste 350 Euro, und anders als die Vorgängermodelle besitze sie eine Rückenlehne. Wohl einmalig sind die beiden Hülsen im Wert von 30 Euro an jedem Ende der Lehne, in die der Gast einen privaten kleinen Sonnenschirm stecken kann. Schirme seien zwar vorhanden, aber nur in geringer Anzahl, hieß es. Schattenplätze seien begehrt bei den Besuchern. Laut Wuchner wurden die Bänke schnell in Beschlag genommen. Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Georg Ückert wertete die hohe Eigenleistung als Anlass für die finanzielle Unterstützung. Man wisse, dass der Förderkreis sehr aktiv sei. Petra Engler meinte: „Wir sind hin und weg“. Das Bänke-Projekt habe zudem breite Unterstützung seitens der Zeller Bevölkerung gefunden, darunter Firmen und Privatpersonen. Engler sprach davon, dass „alle Schichten“ involviert seien. Das beweise, wie wichtig den Zellern ihr Bad sei. Fürs nächste Jahr gebe es bereits eine Liste mit drei Gönnern, freut man sich im Förderverein. Bürgermeister Peter Palme bezeugte seinerseits Dankbarkeit. Ohne die jährliche Unterstützung der privaten und weiteren Spender gäbe es das Freibad in seinem „tollen Zustand“ nicht. Außerdem begrüßte er, dass die Bänke von einem örtlichen Betrieb angefertigt wurden. Palme betonte, den Betrieb in seiner jetzigen Form zu halten, wäre „sehr, sehr schwierig“. Die Tätigkeit des Förderkreises bezeichnete er als wichtige Stütze. Was den Wenigsten gar nicht bewusst sei, sind die „mehreren hunderttausend Euro“, die das Bad jedes Jahr verschlinge. Dazu gehöre etwa die Grundschuld, Investitionstilgung, Personalkosten und mehr. Hinzu kommen die laufenden Kosten, unter anderem für die Reinigung und Beheizung. Die aktuellen Gasprobleme betreffen auch beheizte Freibäder. Das Eintrittsgeld decke die Kosten bei weitem nicht ab. Andererseits freut man sich, dass viele Zeller Kinder schwimmen lernen können, die Quote sei hoch. Elke Hochstatter von der Bürgerstiftung bemerkte, viele Bürger erwerben eine Saisonkarte, obwohl unklar sei, dass sie vollständig genutzt werde. „Das ist auch ein Beitrag“. Seitens Fördervereins hieß es, man habe stets ein offenes Ohr für neue Ideen, um das Bad attraktiv zu halten.

We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners. View more
Cookies settings
Accept
Privacy & Cookie policy
Privacy & Cookies policy
Cookie nameActive
Die Adresse unserer Website ist: http://www.dreilandecho.de
Save settings
Cookies settings
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner