Auflösungserscheinungen im Langenauer Musikverein

Letzter Auftritt (bisher) des traditonsbewussten Vereins: Rettichfest 2016 in Schopfheim

Langenau (hjh). Jetzt wird’s ernst für die übrig gebliebenen 15 aktiven Musiker und rund 160 Mitglieder des Musikvereins. Bei der Jahreshauptversammlung am Sonntag, die aus formellen Gründen einberufen worden war, obwohl das Vereinsleben in den vergangenen zwei Jahren wegen Corona praktisch ruhte, zeichnete die Vorsitzende Daniela Klimmer ein düsteres Zukunftsbild und kündigte an: „Man soll zwar nie Nie sagen. Aber die nächste Versammlung im Frühjahr 2023 wird wohl die Auflösung des Vereins zu beschließen haben.“ Vielleicht passiere ja bis dahin noch irgendetwas, zündete sie einen Hoffnungsfunken, schränkte dann aber gleich wieder ein: „Wir haben es uns nicht leicht gemacht, viele Anläufe unternommen, aber bisher hat alles nichts genutzt. Es sieht einfach nur trostlos aus.“

Für ein Jahr wurde trotzdem vorschriftsgemäß ein neuer Vorstand gewählt, wobei „neu“ in diesem Fall „alt“ bedeutet. Daniela Glimmer blieb Vorsitzende, Dietmar Schubnell vertitt sie, Jörn Zillger kümmert sich wieder um die Kasse, Gabi Kuttler blieb Schriftführerin. Und Leander Lindemann beschäftigt die Vereinsjugend, die 2o20 und 2021 zwar gerne Musik gemacht hätte, von Corona aber wie alle anderen komplett ausgebremst wurde. Als Beisitzer gewählt wurden von den 13 – ist das nun eine Glücks- oder eine Unglückszahl? – anwesenden Versammlungsteilnehmern Karin Trefzer, Roland Struwe, Patrick Rümmele und Robert Philipp. Obwohl alle gern viel lieber musikalisch aktiv geworden wären, wird es in den nächsten Monaten die Hauptaufgabe des Teams um Daniela Klimmer sein, den Schlussstrich vorzubereiten, das letzte Kapitel eines traditionsbewussten Vereins zu schreiben, der seine Glanzzeiten unter der Regie von Hans Weinbrechtinger erlebte, der am Sonntag die vermutlich letzten Zuckungen live miterleben musste.

Anmerkung: Ich habe noch ein Foto vom letzten Auftritt des Musikvereins Langenau gefunden. Das war 2016 beim Rettichfest in Schopfheim. Seitdem ist musikalisch tote Hose.