Dreilandecho

Klatsch, Tratsch und Kulinarisches aus dem Dreiländereck zwischen Müllheim, Lörrach, Schopfheim, Zell, Todtnau und Feldberg

Alle Beiträge von Hans-Jürgen Hege

Polizeieinsätze anlässlich von Versammlungen

Lörrach/ Stadt Lörrach/ Weil am Rhein: (ots) – Am Sonntag, 21.02.2021, kam es anlässlich von mehreren Versammlungen zu Polizeieinsätzen in den Stadtgebieten von Lörrach sowie in Weil am Rhein. Eine zunächst angemeldete Versammlung auf dem Meeraner Platz/ LÖ, wurde noch vor dem regulären Beginn gegen 13 Uhr abgesagt. Weiter bildeten sich nach einer genehmigten Gegendemonstration (Alter Markt) nach deren Beendigung gegen 13:50 Uhr, zwei neue Spontanversammlungen vor den Zugängen zum Platz „Neuer Markt“ mit ca. 100 Teilnehmern. Um 13:45 Uhr begann eine Versammlung mit Info-Stand einer Partei auf dem Platz „Neuer Markt“/LÖ vor ungefähr 100 Teilnehmern.

Bei der genehmigten Versammlung in Weil am Rhein nahmen ca. 25 Personen teil.

Hier hielten sich alle Teilnehmer an die Auflagen.

Im Nachgang an die Versammlungslagen, sammelten sich ca. 20 Personen vor dem Polizeirevier Lörrach. Diese Personen warteten auf die vorläufig festgenommene Person und missachteten die geltenden Regelungen der Corona Verordnung des Landes Baden-Württemberg. Trotz polizeilicher Aufforderung diese einzuhalten, weigerten sich einige von ihnen. Fünf Verstöße gegen die Corona Verordnung wurden daraufhin zur Anzeige gebracht.

Streit über Mund-Nasen-Bedeckung – Zeugen gesucht

Bad Krozingen/Staufen (ots) – Wie erst jetzt bekannt wurde, kam es bereits am 15.01.2021, gegen 14.05 Uhr, in der Regionalbahn der SWEG, welche vom Bahnhof Bad Krozingen in Richtung Staufen fuhr, zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Der Vorfall ereignete sich im Streckenabschnitt zwischen Bad Krozingen und Staufen.

Die Geschädigte, welche aus gesundheitlichen Gründen vom Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung befreit ist, wurde in der Bahn zunächst von einer Frau spöttisch auf ihre fehlende Maske angesprochen. Als die Geschädigte ihre Situation erklären wollte, sprang eine männliche Person von seinem Sitz auf, zog seine eigene Maske herunter und spuckte der Geschädigten ins Gesicht.

Weiterhin wurde sie von dem Mann getreten und mit dessen Walkingstöcken traktiert. Schlussendlich stiegen die männliche Person, dessen weibliche Begleitung, sowie die Frau, welche die Dame zuvor angesprochen hatte, am Bahnhof in Staufen aus. Bei der Weiterfahrt des Zuges schlugen sie noch mit ihren Stöcken gegen die Scheiben des anfahrenden Zuges.

Gesucht werden Zeugen und Fahrgäste der besagten Regionalbahn, welche Angaben zum geschilderten Sachverhalt machen können. Nach Angaben der Geschädigten befanden sich zum Zeitpunkt des Vorfalls noch weitere Fahrgäste im Wagon. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Müllheim unter 07631/1788-0 zu melden.

Vermeintlicher Gasaustritt ruft Feuerwehr auf den Plan

Zell im Wiesental: (ots) – In einem Mehrfamilienhaus in der Obermattstraße wurde am Mittwoch, 17.02.2021 gegen 21.30 Uhr ein vermeintlicher Gasaustritt gemeldet.

Die Feuerwehren Zell und Schopfheim rückten mit fünf Fahrzeugen und 13 Mann an.

Wie sich vor Ort herausstellte, hatte ein Nachbar im Nebenhaus Flaschen vom 30 Jahre alten Schnaps seines Vaters durch den Küchenabfluss entsorgt. Im Nachhinein wurde dann festgestellt, dass sich darunter vermutlich zwei Flaschen mit einer Eigenmischung Zweitacktbenzin befunden haben, welche nicht eindeutig gekennzeichnet waren. Der Inhalt ließ sich lediglich durch den Geruch vermuten.

Durch den geringen Wasserspiegel des betreffenden Hauses entfaltete sich dieser Geruch im gesamten Gebäude. Durch die Feuerwehr wurden Messungen in beiden Wohnhäusern durchgeführt, eine Gefährdung konnte ausgeschlossen werden.

Hästräger auf der Straße unterwegs

Zell im Wiesental: (ots) – Am Sonntag, 14.02.21, gegen 15.00 Uhr, erhielt die Polizei eine Mitteilung, dass Hästräger in Zell auf der Straße Fasnacht feiern würden. Die Polizei konnte etwa 100 Personen, zum großen Teil Hästräger, auf Gehwegen in der Nähe von zwei Gaststätten feststellen. Durch Lautsprecherdurchsagen wurden die Personen von der Polizei auf die Corona-Verordnung hingewiesen. Daraufhin entfernten sich die Personen zügig von der Örtlichkeit. Vier Personen konnten in einer Gaststätte festgestellt werden, welche dort Alkohol konsumierten. Der Gastwirt sowie die vier Personen gelangen wegen Verstößen gegen die Corona-Verordnung zur Anzeige. Die Polizei appelliert an die Vernunft der Fasnächtler solche Ansammlungen momentan zu unterlassen.

Brand in Turnhalle

Stadt Lörrach, Ortsteil: Hauingen (ots.) Am 07.02.2021 gegen 00:30 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst und dem Polizeinotruf ein Brand in der Turnhalle der Astrid-Lindgren-Schule in Lörrach-Hauingen gemeldet, welche Zeitgleich Festhalle ist. Vor Ort wurde festgestellt, dass im Inneren der Halle ein Brandgeschehen im Begriff war sich stark auszubreiten und auf das gesamte Gebäude überzugreifen.

Das schnelle und beherzte Eingreifen der örtlichen- und weiterer benachbarter Feuerwehren konnte verhindern, dass die Halle in Vollbrand geriet und komplett zerstört wurde. Dennoch ist der Sachschaden beträchtlich, aber noch nicht genau zu beziffern. Es kann davon ausgegangen werden, dass der Schaden mindestens im hohen fünfstelligen Bereich liegen wird. Die Halle kann derzeit nicht betreten und benutzt werden und wurde durch die Staatsanwaltschaft Lörrach beschlagnahmt.

Die Brandursache ist bislang unklar. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen.

Vorsätzliche Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden. Das Kriminalkommissariat Lörrach (Tel.: 07621 176-0, oder 07761 934-500) bittet um sachdienliche Hinweise und mögliche verdächtige Beobachtungen aus der Zeit vor dem mutmaßlichen Brandausbruch gegen 00:15 Uhr

Unter Alkohol Unfall auf Parkplatz verursacht

Zell im Wiesental: (ots) – Beim rückwärts einparken fuhr am Mittwoch, 03.02.2021 gegen 10.30 Uhr ein 20 Jahre alter Mann mit seinem BMW auf den Toyota Yaris einer 59-jährigen auf. Nachdem er ausgestiegen war, gab er der Frau an, dass kein Schaden entstanden und nichts passiert sei. Danach riss er hektisch sein hinteres Kennzeichen ab und fuhr beschleunigt davon. Als sie am Fahrzeug nachschaute, sah sie einen entstandenen Sachschaden von rund 2500 Euro. Sie rief die Polizei, welche den jungen Mann auf der B 317 zwischen Hausen Zell anhalten konnten. Bei der Kontrolle fiel den Beamten Atemalkoholgeruch auf, woraufhin ein Schnelltest durchgeführt wurde. Dieser ergab einen Wert von knapp einem Promille. Eine Blutentnahme wurde veranlasst, der Führerschein sichergestellt. Am BMW entstand ebenfalls Sachschaden in Höhe von 2500 Euro.

Verletzte Frau in verrauchter Wohnung gefunden

Schopfheim: (ots) – Eine verletzte Frau ist am Donnerstag, 28.01.2021, in Schopfheim aus ihrer verrauchten Wohnung gerettet worden. Gegen 12:30 Uhr waren die Rettungskräfte von Nachbarn alarmiert worden. Ein ausgelöster Rauchmelder war der Grund. Auf Klopfen und Klingeln würde niemand reagieren. Einsatzkräfte konnten sich Zugang zu der verqualmten Wohnung verschaffen und fanden die 88 Jahre alte Bewohnerin am Boden vor. Sie konnte nicht mehr aus eigener Kraft aufstehen. Die Frau wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Ein verbrannter Topf stand auf dem Herd, der den Rauchmelder ausgelöst hatte. Feuerwehr, Rettungsdienst und die Polizei waren mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz.

Mann rammt nach familiärem Streit Streifenwagen und elf weitere Autos – Tatverdächtiger in Gewahrsam – Angehöriger, Autofahrerin und Tatverdächtiger verletzt

Schopfheim: (ots) – Am Mittwochmorgen, 27.01.2021, hat ein Mann in Schopfheim nach einem familiären Streit einen Streifenwagen und elf weitere Autos gerammt. Ein Angehöriger, ein Autofahrer und der Tatverdächtige wurden verletzt. Kurz vor

07:00 Uhr waren die Polizei und der Rettungsdienst verständigt worden. Der 53-jährige Tatverdächtige soll einen betagten Angehörigen schwer am Arm verletzt haben. Nach der Tat fuhr der Tatverdächtige ziellos umher und rammte auf seiner Fahrt mehrere Autos, darunter auch einen geparkten Streifenwagen. Nach derzeitigem Kenntnisstand erlitt eine betroffene Autofahrerin leichte Verletzungen. Als der Tatverdächtige wieder zurückkehrte, konnte er festgenommen werden. Auch er wies leichte Verletzungen auf. Derzeit befindet er sich in Polizeigewahrsam. Eine Blutentnahme wurde angeordnet. Die Ermittlungen dauern an. Er wird nachberichtet.

Folgemeldung zu „Schopfheim: Mann rammt nach familiärem Streit Streifenwagen und elf weitere Autos – Tatverdächtiger in Gewahrsam – Angehöriger, Autofahrerin und Tatverdächtiger verletzt“

Freiburg (ots) – Nachdem der Tatverdächtige seinen Angehörigen verletzt hatte, flüchtete er mit einem Pkw. Offensichtlich fuhr er zunächst ziellos umher und dann wieder zur Tatörtlichkeit zurück. Während dieser Fahrt kam es zu absichtlich herbeigeführten Streifvorgängen mit entgegenkommenden Autos, einem Auffahrunfall und Kollisionen mit geparkten Autos. Hierbei wurde ein Autofahrer leicht verletzt. Zwischenzeitlich waren Rettungsdienst und Polizei am Haus des verletzten Angehörigen eingetroffen. Der Tatverdächtige fuhr dort gegen den geparkten Streifenwagen und stieß im weiteren Verlauf seiner Fahrt frontal mit einem entgegenkommenden VW zusammen. Die VW-Fahrerin blieb unversehrt.

Unfallbedingt musste der Tatverdächtige seinen Pkw abstellen. Aus dem Haus eilende Polizeibeamte hielten den Tatverdächtigen fest, wogegen er Widerstand leistete. Er wird derzeit in einem Krankenhaus medizinisch betreut. Nach ersten Hinweisen könnte sich der Mann in einem psychischen Ausnahmezustand befunden haben. Der entstandene Sachschaden liegt bei rund 70000 Euro. Einschließlich dem Wagen des Tatverdächtigen wurden elf Fahrzeuge und ein Zaun beschädigt.

Zeugensuche – Unfallflucht mit hohem Sachschaden

Steinen: (ots) – Am Dienstag 12.01.2021 gegen 22.30 Uhr kam in der Kirchstraße ein Fahrzeug aus unbekannten Gründen von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem geparkten Pkw, VW Golf und einer Hauswand. Danach entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Der entstandene Sachschaden wird auf 7.000 EUR geschätzt.

Das Polizeirevier Lörrach, Tel. 07621 176-0, sucht Zeugen.

Schneefall führt zu zahlreichen Unfällen und Verkehrsbehinderungen

Landkreis Lörrach: (ots) – Starker Schneefall führte am Dienstag, 12.01.2021, zu teilweise erheblichen Verkehrsbinderungen, vor allem in den Höhenlagen des Landkreises. Es ereigneten sich etwa 10 Verkehrsunfälle, wobei es glücklicherweise überwiegend bei Blechschäden blieb.

Bei einem Unfall auf der K6336 zwischen Nordschwaben und Minseln überschlug sich gegen 11.50 Uhr eine Mitsubishi-Fahrerin mit ihrem Fahrzeug. In einer Linkskurve kam sie auf schneeglatter Fahrbahn von der Straße ab und das Fahrzeug überschlug sich an einer Böschung. Die Frau konnte sich leicht verletzt aus dem Auto befreien. Sie wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Bis in den späten Abend waren die Räumdienste und die Polizei vor allem auch auf der B317 im Bereich Todtnau und Feldberg gefordert.

Hier hatten sich an den Steigungen ab Utzenfeld zahlreiche Lkw -zum Teil auch mit Schneeketten- festgefahren. Die B317 wurde für den Schwerverkehr über 7,5 Tonnen zeitweise komplett gesperrt.

Etwa 15 Lkw-Fahrer wurden angezeigt, weil sie sich nicht an Sperrungen hielten und sich am Aufstieg auf den Feldberg versuchten.

Bei Fahl hatte sich gegen 20.30 Uhr ein Lkw festgefahren und war seitlich in den Graben gerutscht. Die B317 musste hier zeitweise komplett gesperrt werden. Die Bergung des Lkw konnte erst am Mittwochmorgen erfolgen und ist zwischenzeitlich abgeschlossen.