Dreilandecho

Klatsch, Tratsch und Kulinarisches aus dem Dreiländereck zwischen Müllheim, Lörrach, Schopfheim, Zell, Todtnau und Feldberg

Wohnmobil von Firmengelände gestohlen – Polizei sucht Zeugen!

Maulburg: (ots) – Bezugnehmend auf die Meldung von Montag, 03.08.20, wurde nun bekannt, dass von dem Firmengelände in Maulburg noch ein zweites Wohnmobil entwendet wurde. Bei den Wohnmobilen handelte es sich um einen Fiat Ducato „Dethleffs Magic Edition“ und ein Fiat Capron „Sunligt“. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 125.000 Euro.

Es liegen keine Erkenntnisse vor, wie die Wohnmobile weggeschafft wurden.

Die Kriminalpolizei Lörrach, Tel. 07621 176-0, sucht Zeugen, denen in der Nacht von Sonntag auf Montag, 02./03.08.20, verdächtige Personen aufgefallen waren.

Mauer beschädigt – Polizei sucht Zeugen

Maulburg (ots) – Eine Abgrenzungsmauer wurde am Freitag, 15.05.2020, gegen 14.00 Uhr in der Hermann-Burte-Straße von einem weißen Transporter beschädigt.

Anschließend entfernte sich der unbekannte Verursacher, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Das Polizeirevier Schopfheim (07622/666980) sucht Zeugen, die Angaben zu dem weißen Transporter und dessen Fahrer machen können.

Radfahrerin bei Unfall leicht verletzt – Zeugensuche

Maulburg (ots) – Am Donnerstag, 07.05.20, gegen 15.20 Uhr, fuhr eine Radfahrerin auf der Bahnhofstraße in Maulburg. Da die 58-jährige Frau nach links auf die Köchlinstraße abbiegen wollte, ordnete sie sich zur Fahrbahnmitte hin ein. In diesem Moment soll sie von einem Auto überholt worden sein, wodurch sie gezwungen war stark abzubremsen. Hierbei stürzte die Frau und zog sich Verletzungen zu. Sie musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden.

Das Auto, welches sie überholt hatte, entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Es soll sich um einen anthrazitfarbenen Pkw, möglicherweise Kombi, gehandelt haben. Das Polizeirevier Schopfheim, Tel. 07622 66698-0, sucht Zeugen.

Verlorener Mörtelkübel führt zu Auffahrunfall auf der B 317 – drei Verletzte – Zeugensuche!

Maulburg (ots) – Ein auf der Straße liegender Mörtelkübel hat am Mittwochmittag, 29.04.2020, zu einem Auffahrunfall auf der B 317 in Höhe Maulburg geführt, in den vier Autos involviert wurden. Drei Personen wurden verletzt. Gegen 15:10 Uhr hatte ein 64-jähriger Citroen-Fahrer seinen Wagen mit Warnblinkanlage angehalten, um den auf der Fahrbahn liegenden Kübel zur Seite zu räumen. Zwei nachfolgende Autofahrerinnen stoppen ebenfalls und schalteten den Warnblinker ein. Dies bemerkte jedoch ein herannahender 40 Jahre alter Peugeot-Fahrer zu spät und prallte ins das Heck eines Opel Corsa. Durch die Wucht schob der Opel die zwei davorstehenden Fahrzeuge noch aufeinander. Die 43-jährige Opel-Fahrerin wurde schwer, der Citroen-Fahrer und die dazwischen befindliche 34 Jahre alte Renault-Fahrerin leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden liegt bei insgesamt rund 35000 Euro. Neben dem Rettungsdienst waren auch die Feuerwehr und die Straßenmeisterei im Einsatz. Die Fahrbahn musste gereinigt werden. Während den Rettungs- und Bergemaßnahmen war die Bundesstraße gesperrt. Die Verkehrspolizei Weil am Rhein (Tel. 07621 9800-0) sucht nach Zeugen, die Hinweise zum Verlierer des dunkelgrauen Kübels geben können. Ein Unbekannter dürfte diesen von einer Ladefläche verloren haben.

Mit Musik und dem Segen der Kirche gegen das Virus

Andreas Mühlhans spielte den schottischen Dudelsack, die Great Highland Bagpipes, während des ökumenischen Musik Flashmob in Maulburg

Maulburg (hjh). Die Christen der Wiesentalgemeinde waren am Sonntag vom Pfarrerpaar Bärbel und Paul Wassmer eingeladen, nach dem Geläut zum Ostergottesdienst in diesen harten, kontaktarmen Zeiten räumlich getrennt voneinander und doch gemeinsam „ein Zeichen von Hoffnung und Leben zu setzen.“ Und sie ließen sich nicht lange bitten. Zahlreiche Gläubige der beiden großen Konfessionen fühlten sich verpflichtet, dem Ruf der Kirchengemeinde zu folgen, ihre Instrumente zu stimmen und zusammen eines der ältesten Lieder in deutscher Sprache zu spielen und zu singen und die frohe Botschaft durch die Straßen tönen zu lassen: „Christ ist erstanden, von der Marter allen. Des sollen wir alle froh sein, Christ will unser Trost sein.“ Trompeten, Orgel, Harmonium, Flöten und Gitarren sorgten für den instrumentalen Background, der aus allen Richtungen hörbare Stimmen begleitete. Und als dann noch der Dudelsack, die „Great Highland Bagpipes“ des Andreas Mühlhans ertönte, der seine Liebe zum schottischen Traditionsinstrument vor Jahren bei den von Pfarrer Wittes initiierten „Highland-Games“ entdeckte, fand der vom evangelischen Pfarrerpaar organisierte „ökumenische Musik-Flash-Mob am Ostersonntag“ den riesigen Applaus, den das Event wohl auch verdient hatte. Auch danach noch, wie Andreas Mühlhaupt auf Nachfrage versicherte: „Nach dem Auftritt vor der ev. Kirche zog ich noch eine Weile weiter durch Maulburg‘s Straßen, um den Menschen während dieser denkwürdigen Zeit mit meiner Musik eine Freude zu bereiten.“

„Es war vor allem zu Beginn e bisseli chaotisch, aber das musste wohl so sein“, schmunzelte Paul Wassmer, um dann zufrieden festzustellen: „Alles hat sehr gut gepasst!“ Natürlich habe sich der Flash-Mob konzentriert auf die Straßen und Häuser rund um die ev. Kirche. Aber es gab durchaus auch viele Menschen, die in den übrigen Straßen Maulburgs erfolgreich versuchten, den Funken Hoffnung zu schüren, der auch in schweren Zeiten Halt verspricht und Zuversicht ausstrahlt. Das, so Wassmer, sei ihm wichtig gewesen. Eine andere Möglichkeit, gemeinsam etwas zu unternehmen und dabei den notwendigen Abstand zu halten, habe es nicht gegeben. Und er freue sich wie seine katholischen Mitstreiter, dass auch reichlich Gebrauch gemacht wurde von der Möglichkeit, die vor der Kirche neben dem inzwischen fertig gestellten „Steingarten“ (der wegen der Virus-Pandemie an Palmsonntag nicht eingeweiht werden konnte) bereit gestellten kleinen Osterkerzen mitzunehmen, die am Abend zuhause entzündet werden sollten, um „nicht nur am Morgen, sondern auch am Abend ein Zeichen des Miteinanders setzen zu können.“

Zwischenfall um Handy – Mann setzt Pfefferspray ein

Maulburg (ots) – Zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern kam es am Sonntagabend, 05.04.2020, in Maulburg. Auslöser waren ein Handy und angebliche Schulden. Die Männer im Alter von 42 und 49 Jahren trafen gegen 20:00 Uhr in der Alemannenstraße aufeinander. Sie kennen sich. Der Jüngere soll nach Angaben des Älteren dessen Handy als Pfand wegen angeblicher Schulden an sich genommen haben. Hierzu soll er seinen Kontrahenten nach hinten gestoßen und diesem das Handy aus der Hand gerissen haben. Dieser setzte sich mit Pfefferspray zur Wehr und konnte so sein Handy wiedererlangen. Die Hintergründe sind unklar. Die Männer wurden noch in der Nacht von der Polizei vernommen.

Nennenswerte Verletzungen trug keiner der beiden davon. Die Kriminalpolizei in Lörrach (Kontakt 07621 176-0) sucht nach Zeugen, die den Geschehensablauf beobachtet haben.

Einbruch in Gartenhütte – Polizei bittet um Hinweise!

Maulburg (ots) – Unbekannte brachen zwischen Samstag, 04.04.2020, und Sonntag, 05.04.2020, in eine Gartenhütte in der Wiechser Straße ein. Der oder die Täter verschafften sich Zugang über das Fenster und entwendeten einen geringen Bargeldbetrag sowie ein Fernglas. Der Tatzeitraum liegt zwischen Samstag, 17.00 Uhr und Sonntag, 11.00 Uhr. Das Polizeirevier Schopfheim (07622/666980) hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Hinweise zur Tat geben können, sich mit ihnen in Verbindung zu setzen.