Dreilandecho

Klatsch, Tratsch und Kulinarisches aus dem Dreiländereck zwischen Müllheim, Lörrach, Schopfheim, Zell, Todtnau und Feldberg

Zeugensuche – Unfallflucht mit hohem Sachschaden

Steinen: (ots) – Am Dienstag 12.01.2021 gegen 22.30 Uhr kam in der Kirchstraße ein Fahrzeug aus unbekannten Gründen von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem geparkten Pkw, VW Golf und einer Hauswand. Danach entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Der entstandene Sachschaden wird auf 7.000 EUR geschätzt.

Das Polizeirevier Lörrach, Tel. 07621 176-0, sucht Zeugen.

Schneefall führt zu zahlreichen Unfällen und Verkehrsbehinderungen

Landkreis Lörrach: (ots) – Starker Schneefall führte am Dienstag, 12.01.2021, zu teilweise erheblichen Verkehrsbinderungen, vor allem in den Höhenlagen des Landkreises. Es ereigneten sich etwa 10 Verkehrsunfälle, wobei es glücklicherweise überwiegend bei Blechschäden blieb.

Bei einem Unfall auf der K6336 zwischen Nordschwaben und Minseln überschlug sich gegen 11.50 Uhr eine Mitsubishi-Fahrerin mit ihrem Fahrzeug. In einer Linkskurve kam sie auf schneeglatter Fahrbahn von der Straße ab und das Fahrzeug überschlug sich an einer Böschung. Die Frau konnte sich leicht verletzt aus dem Auto befreien. Sie wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Bis in den späten Abend waren die Räumdienste und die Polizei vor allem auch auf der B317 im Bereich Todtnau und Feldberg gefordert.

Hier hatten sich an den Steigungen ab Utzenfeld zahlreiche Lkw -zum Teil auch mit Schneeketten- festgefahren. Die B317 wurde für den Schwerverkehr über 7,5 Tonnen zeitweise komplett gesperrt.

Etwa 15 Lkw-Fahrer wurden angezeigt, weil sie sich nicht an Sperrungen hielten und sich am Aufstieg auf den Feldberg versuchten.

Bei Fahl hatte sich gegen 20.30 Uhr ein Lkw festgefahren und war seitlich in den Graben gerutscht. Die B317 musste hier zeitweise komplett gesperrt werden. Die Bergung des Lkw konnte erst am Mittwochmorgen erfolgen und ist zwischenzeitlich abgeschlossen.

Schopfheim B518 – Tödlicher Verkehrsunfall

Freiburg (ots) – Lkr. Lörrach – B518 Schopfheim

Am Abend des 11.01.2021 gegen 20:46 Uhr kam es auf der Bundesstraße 518 im Bereich Schopfheim zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein LKW die Straße in Richtung Schopfheim und kam aus bisher unbekannten Gründen von der Fahrbahn ab. In der Folge kollidierte der LKW mit einer Böschung. Der 82-jährige Fahrzeuglenker verstarb noch an der Unfallstelle.

Die Feuerwehr, der Rettungsdienst und die Polizei waren mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort. Die Verkehrspolizei Weil am Rhein hat die Ermittlungen zum Unfallhergang übernommen.

Eine Sperrung der Bundesstraße 518 war während der Unfallaufnahme nicht nötig.

Erhebliche Verkehrsstörung durch starken Schneefall

Freiburg (ots) – Im gesamten Schwarzwald bleibt die Verkehrslage aufgrund starkem Schneefall sehr unübersichtlich. Einzelne Strecken und Bundesstraßen sind für den LKW-Verkehr gesperrt.

Die Winter- und Räumdienste sind komplett im Einsatz. Vereinzelt sind Schneeketten vorgeschrieben. Für Pkw ist Winterausrüstung (Winterreifen) zwingend erforderlich.

Die Polizei bittet die Verkehrsteilnehmer, wenn möglich, nicht über die Höhenlagen des Schwarzwald zu fahren und die derzeitige Schneelage abzuwarten.

Viele Verkehrsstörungen sind durch querstehende und festgefahrene LKW verursacht.

Starkschneefälle – Verkehrsbehinderungen – Schneekettenpflicht am Feldberg

Freiburg (ots) – Aufgrund des derzeitigen starken Schneefälle kommt es auf zahlreichen Straßen im Landkreis Lörrach zu Verkehrsbehinderungen. Die B317 über den Feldberg ist für Lkw über 7,5 Tonnen gesperrt. Für Pkw und Lkw (bis 7,49 to) gilt derzeit Schneekettenpflicht.

Es haben sich bereits mehrere Unfälle ereignet, wobei es nach bisherigen Erkenntnissen bei Sachschäden blieb. Es wird gebeten die Durchsagen des Verkehrswarnfunks zu beachten. Lkw über 7,5 Tonnen werden bereits in Steinen abgeleitet.

Der Winterdienst ist im Einsatz.

Brand an Heizungsanlage – Feuerwehreinsatz

Todtnau: (ots) – Am Dienstag, 29.12.2020, gegen 15.40 Uhr, rückte die Feuerwehr zu einem gemeldeten Kellerbrand in einem Wohnhaus in der Oberstraße aus. Bei Eintreffen der Rettungskräfte war eine starke Rauchentwicklung im Haus wahrzunehmen. Es wurde dann festgestellt, dass es möglicherweise aufgrund technischer Ursache an der Heizungsanlage zu einem Schmorbrand kam. Die Feuerwehr konnte eine Brandausbreitung verhindern und belüftete das Gebäude. Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden an der Heizung und dem Gebäude dürfte bei mehreren tausend Euro liegen. Die Feuerwehr war mit sieben Fahrzeugen und etwa 40 Einsatzkräften am Brandort.

Kaminbrand – Feuerwehreinsatz – Sperrung B317

POL-FR: Zell-Mambach: (aufgehoben) / (ots) – Die Feuerwehr war am Mittwochmorgen, 30.12.2020, in Mambach anlässlich eines Kaminbrandes im Einsatz. Kurz vor 8 Uhr wurden Flammen aus einem Kamin gemeldet. Nach Prüfung durch die Feuerwehr und den Schornsteinfeger konnten keine Sachschäden festgestellt werden. Auch Personen wurden nicht verletzt. Während des Feuerwehreinsatzes musste die B317 zwischen Mambach und Fröhnd bis etwa 9 Uhr gesperrt werden.

Unbekannte überfallen Tankstelle- Kriminalpolizei sucht Zeugen!

Schopfheim: (ots) – Eine Tankstelle überfallen haben zwei unbekannte Männer am 12.12.2020, gegen 21:00 Uhr, in Schopfheim im Lusring. Die zwei Tatverdächtigen konnten den 20- jährigen Tankwart überwältigen, als dieser kurz vor Geschäftsschluss mit Aufräumarbeiten beschäftigt war. Sie stahlen einen vierstelligen Bargeldbetrag aus dem Verkaufsraum und flüchteten zu Fuß. Der Tankwart wurde leicht verletzt. Einer der Täter soll eine blaue Jeans mit einer dunkelblauen Winterjacke und eine Kapuze getragen haben. Der Zweite hatte eine schwarze Winterjacke mit weißen Reflektoren im Schulterbereich an. Die Kriminalpolizei Lörrach bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Bereich der Tankstelle gemacht haben oder sonstige Hinweise zu den Tätern geben können, sich unter der Telefonnummer 07621/ 176-0 zu melden.

Erneute Demonstration vor Zentrallager

Eschbach (ots) – Am vergangenen Sonntag, 13.12.2020, gegen 15.00 Uhr, fanden sich erneut zahlreiche Landwirte mit ihren Traktoren vor dem Lidl-Logistikzentrum in Eschbach ein. Sie wollten, wie bei der letzten Demonstration, auf die Unstimmigkeiten in der Preispolitik aufmerksam machen.

Insgesamt befanden sich zwischen 15.00 Uhr und 17.00 Uhr ca. 40 Traktoren und ca. 50 Personen vor Ort. Die Fahrzeuge waren größtenteils entlang der Max-Immelmann-Allee / Bremgartner Straße aufgereiht. Zu Blockaden kam es nicht, die Zufahrten zum Zentrallager waren jederzeit frei. Im Rahmen der Demonstration wurden Gespräche zwischen der Geschäftsführung und Vertretern der Landwirte geführt.

Die Versammlung verlief gänzlich störungsfrei, Beamte des Polizeireviers Müllheim waren vor Ort. Auch nach dieser Demonstration erscheint es aufgrund der nach wie vor brisanten Gesamtthematik möglich, dass es in der Folge erneut zu ähnlichen Demonstrationen kommen könnte.