Dreilandecho

Klatsch, Tratsch und Kulinarisches aus dem Dreiländereck zwischen Müllheim, Lörrach, Schopfheim, Zell, Todtnau und Feldberg

Aus der Region

Werbebanner beschädigt – Polizei sucht Zeugen!

Schopfheim (ots) – An einem Werbebanner des Landkreis Lörrach wurde das Gesicht eines dunkelhäutigen Mannes herausgerissen. Der Banner hing in der Rechtskurve der Wiechser Straße unmittelbar nach der Einmündung zum Rebacker. Dies wurde der Polizei am Sonntag, 24.05.2020, gegen 19.00 Uhr, gemeldet. Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen im oben genannten Bereich gemacht haben.

Diese werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schopfheim (07622/666930) in Verbindung zu setzen.

Beifahrer und Fahrer in Besitz von Cannabis

Grenzach-Wyhlen (Lkrs. Lörrach) – (ots) – Bei einer Verkehrskontrolle viel am 24.05.2020 gegen 03 Uhr ein Pkw bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle auf. Nachdem die Polizeibeamten bei der Kontrolle Cannabisgeruch feststellten, wurden die beiden Insassen durchsucht. Dabei konnte beim Fahrer und Beifahrer Cannabis aufgefunden werden.

Beim Fahrer konnte zudem festgestellt werden, dass dieser unter Drogeneinfluss stand.

Beide müssen nun mit einem Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz, der Fahrer muss zudem noch wegen Fahren unter Drogeneinwirkung mit einem Fahrverbot rechnen.

Diebstahl eines Quads

Schwörstadt (LKrs. Lörrach) – (ots) – Am Abend vom 23.05. auf den 24. 05. in der Zeit von 20 Uhr bis 01.30 Uhr wurde in der Hauptstraße in Schwörstadt, nahe der Schwanenkurve, ein vor dem Wohnhaus abgestelltes Quad der Marke Yamaha entwendet. Das Quad war auffällig in hellgrau/dunkelgrau lackiert, hatte türkisfarbene Blinker Gläser, sowie graue Felgen mit türkisfarbenen Akzenten.

Hinweise zu dem vorliegenden Diebstahl werden durch das Polizeirevier Rheinfelden unter 07623/7404-0 entgegengenommen.

Gefahrensituationen durch Raser – Verdacht auf Straßenverkehrsgefährdung – möglicher Hinweis auf illegale Autorennen

Freiburg (ots) – Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis Lörrach

Dreisamtal, Spirzenstraße, BAB A5 Bereich Bad Bellingen, Schluchseegebiet

Am frühen Freitagabend, den 22.05.2020, zwischen 18:00 Uhr und 19:00 Uhr, erfolgten mehrere Notrufe beim Lagezentrum des Polizeipräsidiums Freiburg, welche Hinweise auf Sportwagen gaben, welche Verkehrsverstöße begingen.

Eine Meldung gegen 18:30 Uhr betraf einen Vorfall im Bereich der K4907-Spirzenstraße (Buchenbach -> St. Märgen). Hier teilte ein Anrufer mit, dass sich ein Ferrari und ein Porsche ein Rennen liefern würden. Der Ferrari sei in einer Kurve ins Driften gekommen und hierbei auf die Gegenfahrbahn geraten, wo der Mitteiler dem Fahrzeug habe ausweichen müssen um einen Unfall zu vermeiden. Hierbei habe er mit dem eigenen Wagen den Bordstein berührt und beide Radkappen verloren. Ein Sachschaden am Fahrzeug entstand jedoch nicht.

Vorangegangen war gegen 18:00 Uhr die Meldung einer Anruferin, dass sich im Bereich der BAB 5 (Bad Bellingen – Basel -> Freiburg) ein roter und ein weißer Sportwagen ein Kraftfahrzeugrennen liefern würden. Bei dem roten Wagen soll es sich möglicherweise um einen Ferrari gehandelt haben. Kennzeichen konnten keine abgelesen werden. Die Anruferin habe aufgrund der Fahrweise der Fahrzeuge auf den Seitenstreifen ausweichen müssen. Zu einem Unfall kam es nicht.

Weitere Mitteilungen betrafen die Region um den Schluchsee und bei der Ortschaft Faulenfürst. Auch hier gab es Hinweise auf mehrere Sportwagen, welche sich mit riskanter Fahrweise möglicherweise ein Rennen liefern würden.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand kann ein Zusammenhang zwischen den Meldungen weder ausgeschlossen noch bestätigt werden.

Auch wenn zwei Fahrzeugführer durch eine Streife angehalten und kontrolliert werden konnten sucht die Polizei weiterhin mögliche Geschädigte oder Zeugen, welche Hinweise auf die Fahrzeuge oder gar Kennzeichen geben können.

Die Verkehrspolizeiinspektion Freiburg (Tel.: 0761 882-3100) nimmt Hinweise zu den gefährlichen Fahrmanövern, beteiligten Fahrzeugen oder möglichen Folgeunfällen entgegen. Ein Vorgang wird bereits durch das Polizeirevier Titisee-Neustadt bearbeitet und die Ahndung der Verkehrsverstöße vorbereitet.

Hinweise ergaben sich bislang auf die Beteiligung von mindestens einem roten Ferrari, einem roten Porsche und möglicherweise einem weiteren weißen und einem schwarzen Sportwagen.

Üble Rabauken toben sich auf der Hohen Flum aus

Wiechs (hjh). Üble Rabauken bringen Martin Gebhardt und die übrigen Mitglieder des Ortschaftsrates immer wieder mächtig auf die Palme. Und am Mittwoch schafften sie es mal wieder unter die „top five“ auf der Tagesordnung einer Sitzung. Auslöser dafür waren desolate Zustände beim Turm auf der Hohen-Flum rund um die Grillstände, auf dem ganzen Platz umherliegende Flaschen, Verpackungen, Zigarettenkippen, Taschentücher und sonstige Utensilien, die von Leuten, denen die Umwelt, die Landschaft und die Natur irgendwie am verlängerten Rücken vorbei geht und denen es völlig gleich zu sein scheint, was andere über sie und ihre Schweinereien denken. Dem Fass den Boden aber ausgeschlagen habe aber jüngst eine Betonplatte, die auf der obersten Plattform des Turms herausgerissen und über die Kante nach unten geschmissen wurde.

„Eine Riesensauerei“, ärgerte sich Gebhardt, der sich nicht auszumalen getraute, was mit zufällig vorbeilaufenden Personen hätte passieren können. Ganz zu schweigen von dem Schaden, der dabei mal wieder entstanden ist. Natürlich suchen die Verantwortlichen nun Lösungen, wie solche Dinge künftig vermieden werden könnten. Ist abends ab- und morgens wieder aufschießen eine Möglichkeit? Helfen Schilder, auf denen an die Vernunft der Randalierer appelliert wird? Müssen die Qualmer, die paffen und achtlos ihre Kippen wegwerfen, auf das Rauchverbot auf dem Turm – „es ist ein öffentliches Gebäude und da ist Rauchen auf alle Fälle streng verboten“ – und auf die permanent gegebene Waldbrandgefahr hingewiesen werden?

Die Ortschaftsräte beschlossen, sich zunächst einmal mit einer entsprechenden Beschilderung Gehör zu verschaffen. Außerdem wollen sie darauf drängen, dass Ordnungsamt und Polizei sich mehr als bisher am Turm zeigen, obwohl Ino Hodapp an diese Möglichkeit gar nicht denken mag. Er glaubt nämlich, dass solche Kontrollen schon deshalb scheitern, weil man nicht bis zum Turm fahren kann, sondern ein paar Meter laufen muss. „Und das machen die nicht“, unterstellte der Ortsvorsteher den Kontrollorganen. Er weiß nur, dass es am Turm, dem Wahrzeichen des Teilorts in herrlicher Aussichtslage, „so nicht weitergehen kann.“ Aber er möchte vorerst zumindest auf einschneidendere Maßnahmen verzichten, um nicht die große Schar vernünftiger Turmbesucher zu bestrafen.

Mutmaßlicher Exhibitionist aufgetreten – Polizei bittet um Hinweise!

Grenzach-Wyhlen (ots) – Ein mutmaßlicher Exhibitionist ist am Donnerstagabend, 21.05.2020, in Wyhlen aufgetreten. Gegen 18:30 Uhr hatte sich der Unbekannte auf einem Schotterweg im Bereich des Wasserkraftwerkes gegenüber zwei Frauen gezeigt. Diese waren vor der dortigen Eisenbahnbrücke auf den Feldweg abgebogen und diesem bergwärts gefolgt, als sie an einer Ruhebank auf einen dort sitzenden Mann trafen. Dieser soll sich dann die Hosen nach unten gezogen und sich an sein Geschlechtsteil gefasst haben. Als sich eine Frau lautstark echauffierte, stieg er auf sein mitgeführtes Fahrrad und fuhr in Richtung Siedlung davon. Vom Tatverdächtigen liegt folgende Beschreibung vor: ca. 60 bis 70 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlank. Der Mann war bekleidet mit einem rot-weiß-schwarzen Fahrradhelm, einem roten Fahrradtrikot, einer schwarzer Radlerhose und einer Sonnenbrille. Er führte ein Rennrad mit. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 07761 934-500 entgegen.

Alkoholisierter Radfahrer versucht zu flüchten

Weil am Rhein (ots) – Ein alkoholisierter Radfahrer hat in der Nacht zum Donnerstag, 21.05.2020, in Weil am Rhein versucht, vor einer Polizeikontrolle zu flüchten.

Kurz nach Mitternacht war bei der Polizei die Meldung eingegangen, dass sich ein Mann mit Fahrrad auf der Freiburger Straße befinde und wohl gezielt auf herannahende Fahrzeuge zugehe. Als dieser Mann die angerückte Polizeistreife bemerkte, machte er kehrt und schwang sich auf sein Fahrrad. Trotz Aufforderungen, anzuhalten, fuhr er davon. Nach einer Verfolgung zu Fuß konnte er festgehalten werden. Dabei verletzte sich 21-jährige Radfahrer und ein Polizeibeamter leicht. Da eine Alkoholüberprüfung knapp 1,9 Promille ergab, musste er mit zur Blutprobe. Im Rahmen dieser beleidigte er eine Polizeibeamtin.

Der Radfahrer muss sich nun wegen einer Trunkenheitsfahrt und Beleidigung verantworten

Motorradfahrer bei Auffahrunfall verletzt

Lörrach (ots) – Bei einem Auffahrunfall wurde am Mittwoch, 20.05.2020, ein Motorradfahrer in Lörrach verletzt. Gegen 12:20 Uhr hatte der 44-jährige Aprilia-Fahrer in der Brombacher Straße angehalten, um einem abbiegenden Pkw das Weiterfahren zu ermöglichen. Eine 75-jährige Porsche-Fahrerin erkannte dies zu spät und fuhr dem Motorrad auf. Dabei wurde der Motorradfahrer verletzt. Der Rettungsdienst war an der Unfallstelle und kümmerte sich um den Verletzten. Am Motorrad dürfte Totalschaden entstanden sein. Der Sachschaden liegt weit über 10000 Euro.

Altkleidercontainer brennt

Schopfheim (ots) – In der Nacht zum Freitag, 22.05.2020, hat ein
Altkleidercontainer in Schopfheim-Fahrnau gebrannt. Die Feuerwehr musste ausrücken, um das Feuer zu löschen. Kurz vor 03:00 Uhr war der Feuerschein einer vorbeifahrenden Polizeistreife aufgefallen. Eine unbeabsichtigte Brandentstehung erscheint eher unwahrscheinlich. Die Polizei ermittelt.

Piaggio-Roller am Bahnhof gestohlen – Polizei bittet um Hinweise!

Hausen im Wiesental (ots) – Ein oranger Piaggio-Roller wurde am Dienstag oder am Mittwoch, 19./20.05.2020, am Bahnhof in Hausen gestohlen. Der Roller stand über Nacht dort. Der Eigentümer hatte diesen verschlossen am Dienstag gegen 16:00 Uhr abgestellt. Als er diesen am Mittwochnachmittag wieder holen wollte, war der Roller weg. Am Roller ist ein aktuelles Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2020 angebracht. Das Polizeirevier Schopfheim (Kontakt 07622 666980) bittet um sachdienliche Hinweise!