Dreilandecho

Klatsch, Tratsch und Kulinarisches aus dem Dreiländereck zwischen Müllheim, Lörrach, Schopfheim, Zell, Todtnau und Feldberg

Aus der Region

Sprung vom Schwimmbagger – erschwerte Rettungsmaßnahmen

Hartheim (ots) – Am vergangenen Freitag, 21.08.2020, kam es am Friessee in Hartheim zu einem Badenunfall beim Sprung von einem Schwimmbagger. Eine junge Frau kletterte auf den höchsten Punkt des Baggers, das Dach einer Wellblechhütte, welches sich ca. 20 Meter über der Wasseroberfläche befindet.

Anschließend sprang sie in den See, kam hierbei aber derart unglücklich auf, dass sie sich nur noch mit Mühe an die Pontons des Schwimmbaggers retten konnte.

Durch den hinzugerufenen Rettungsdienst bzw. Notarzt wurden nach ersten Erkenntnissen schwere Rückenverletzungen diagnostiziert. Letztlich wurde die Frau mittels Hubschrauber und Seilwinde geborgen, sie kam zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus.

Erschwert wurde der Rettungseinsatz durch die, wie leider oft, chaotischen Parkverhältnisse in der Zufahrt zum Baggersee. Größere Rettungsfahrzeuge sowie das notwendige Rettungsboot konnten die normale Zufahrt nicht passieren und mussten mühsam über verschiedene Feldwege an die Einsatzörtlichkeit gelotst werden. Der Notarzt musste ebenfalls mehrere hundert Meter fußläufig zum See gehen, glücklicherweise unterstützten einige Passanten beim Transport der notwendigen Gerätschaften.

Bereits den ganzen Sommer sind die Gemeinde Hartheim und Polizei damit beschäftigt, die chaotischen Parkverhältnisse in den Griff zu bekommen. Die Sanktionierung von Parkverstößen scheint bislang nichts an den Zuständen zu ändern. Hoffentlich zeigt das vorliegende Ereignis einigen Parksündern eindrücklicher auf, welche möglichen Konsequenzen ein einfacher Parkverstoß haben kann.

Randalierer im Einkaufsmarkt in Gewahrsam genommen – Zeugensuche

Lörrach: (ots) – Am Montag, 24.08.20, gegen 14.10 Uhr, wurde aus einem Einkaufsmarkt am Alten Markt in Lörrach ein Mann gemeldet, welcher aggressiv sei und randalieren würde. Nach dem Eintreffen der Polizei konnte der 41-Jährige unter Kontrolle gebracht und gefesselt werden. Nach bisherigen Erkenntnissen war der Mann bereits vor einigen Tagen im Markt negativ aufgefallen, weshalb man ihm ein Hausverbot erteilen wollte. Hierauf reagierte er sehr aggressiv und soll im Lager mehrere Bierflaschen zerbrochen haben. Als durch einen Mitarbeiter versucht wurde, dies zu unterbinden, soll der Mann eine zerbrochene Bierflasche genommen und den Mitarbeiter damit bedroht haben und dann in Richtung der Kasse gelaufen sein. Daraufhin wurde die Polizei verständigt, welche den Mann im Kassenbereich antraf und in Gewahrsam nehmen konnte. Das Polizeirevier Lörrach, Tel. 07621 176-0, ermittelt unter anderem wegen des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung und bittet Zeugen, welche die Situation wahrgenommen hatten, sich zu melden.

Sachbeschädigung bei der Straßenmeisterei – Zeugensuche

Schönau i. Schw.: (ots) – Zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen, 21.-24.08.20, überstiegen Unbekannte zum wiederholten Male die Umzäunung der Straßenmeisterei in Schönau-Brand. Dieses Mal wurde eine Füllstandsanzeige eines Lagersilos mit einem Stein beschädigt, wodurch ein Schaden von etwa 3000 Euro entstand. Auf dem Gelände konnten mehrere zerbrochene Bier- und Weinflaschen gefunden werden.

Bereits am Wochenende des 07.-10.08.20 wurden auf dem Gelände mehrere Sachbeschädigungen begangen. Der Polizeiposten Oberes Wiesental, Tel. 07673 8890-0, sucht Zeugen, denen im Bereich Brand und Wembach verdächtige Personen(gruppen) aufgefallen waren.

Mehrere Verletzte nach Verkehrsunfall

Zell i.W.: (ots) – Am Samstag, 22.08.20, gegen 17.15 Uhr, fuhr ein Mercedes-Fahrer auf der B317 in Richtung Schopfheim. Im Bereich des ehemaligen Krankenhauses kam der 81-jährige Fahrer auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit einem entgegenkommenden Nissan zusammen. Ein hinter dem Nissan fahrender Mercedes konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Anhänger am Nissan auf.

Bei dem Unfall wurde der 81-Jährige schwer verletzt. Der Nissan-Fahrer und eine Mitfahrerin wurden leicht verletzt. Der Sachschaden liegt bei etwa 30.000 Euro.

Handy zerstört und gestohlen – Polizei sucht Zeugen

Schopfheim: (ots) – Nachdem ein 57 Jahre alter Mann am Donnerstag, 20.08.2020, gegen 16.00 Uhr, in einem Bus zwei junge Männer auf ihren fehlenden Mund- Nasen-Schutz ansprach und auch fotografiert haben soll, kam es bei der Ausstiegstelle am Busbahnhof zu einer Sachbeschädigung und Diebstahl. Nach dem Aussteigen sollen die beiden jungen Männer das Smartphone des 57-jährigen aus seiner Gesäßtasche gezogen und es auf den Boden geworfen haben. Anschließend nahmen sie dieses wieder auf und entfernten sich mit dem Handy. Die beiden Männer wurden als schlank mit südländischen Aussehen, im Alter von rund 20 Jahren beschrieben. Das Polizeirevier Schopfheim (07622/66698-0) bittet um Hinweise.

Zeugensuche nach Unfallflucht

Steinen-Weitenau: (ots) – In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 19./20.08.20, wurde in der Talstraße in Weitenau ein geparkter Suzuki angefahren. Die Schäden am vorderen, linken Radlauf belaufen sich auf etwa 1000 Euro. Der Polizeiposten Steinen, Tel. 07627 970-250, sucht Zeugen.

Motorrad-Fahrschüler gestürzt und schwer verletzt

Weil am Rhein: (ots) – Auf der A98 im Bereich des Autobahndreiecks Weil am Rhein ist am Donnerstag, 20.08.20, gegen 16.30 Uhr, ein Motorrad-Fahrschüler beim Wechsel des Fahrstreifens gestürzt. Hierbei zog sich der junge Mann erhebliche Verletzungen zu. Er wurde durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Während der Unfallaufnahme kam es im dortigen Bereich zu Verkehrsbehinderungen.

Unfall auf der A98 – Krankenwagen auf Seitenstreifen angefahren – ein Leichtverletzter

Lörrach: (ots) – Am Donnerstag, 20.08.20, gegen 16.30 Uhr, war ein Krankenwagen mit Patient auf der A98 zwischen der Anschlussstelle Lörrach-Ost und Lörrach-Mitte unterwegs. Während der Fahrt kam es zu einem medizinischen Notfall bei dem Patienten, was ein sofortiges Anhalten auf dem Seitenstreifen erforderlich machte. Hierzu schaltete der Fahrer des Krankenwagens das Blaulicht zur Warnung ein und hielt auf dem Standstreifen an. Nach kurzer Zeit näherte sich ein Lkw mit Sattelauflieger. Kurz vor dem stehenden Krankenwagen soll an dem Lkw der rechte Vorderreifen geplatzt sein, wodurch das Fahrzeug plötzlich nach rechts gezogen wurde. Der Lkw stieß daraufhin gegen den Krankenwagen.

Hierbei wurde ein Rettungsdienstmitarbeiter glücklicherweise nur leicht am Kopf verletzt. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 60.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Auto kommt von der Fahrbahn ab – Totalschaden

Rheinfelden-Niedereichsel: (ots) – Am Donnerstag, 20.08.20, gegen 23.35 Uhr, fuhr ein BMW-Fahrer auf der L139 von Niedereichsel in Richtung Obereichsel. Im Bereich einer Kurve kam er von der Fahrbahn ab und wurde in einem Graben abrupt gestoppt. Bei dem Unfall wurde ein Leitpfosten beschädigt und am BMW entstand vermutlich Totalschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme konnte bei dem Fahrer Alkohol festgestellt werden, weshalb er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste. Weiterhin wurde der Führerschein beschlagnahmt. Das Auto wurde abgeschleppt.

Beleidigung nach Ruhestörung

Steinen: (ots) – Aus Steinen wurde am Freitag, 21.08.20, kurz nach Mitternacht eine Ruhestörung aus einem Haus gemeldet. Hier soll ein Mann auf dem Balkon lautstark herumgeschrien und die Nachbarschaft provoziert haben. Die Polizeibeamten konnten den Mann nach einigen Diskussionen zur Ruhe bewegen. Als sie den Ort des Geschehens jedoch verlassen wollten, trat der 37-Jährige wiederum auf den Balkon und begann herumzuschreien. Da ein weiteres Gespräch keine Beruhigung brachte, musste er zur Verhinderung weiterer Störungen in Gewahrsam genommen werden. Hierbei beleidigte er die eingesetzten Polizisten, was ihm nun, neben den Kosten für den Gewahrsam auch eine Anzeige wegen Beleidigung einbrachte.