Dreilandecho

Klatsch, Tratsch und Kulinarisches aus dem Dreiländereck zwischen Müllheim, Lörrach, Schopfheim, Zell, Todtnau und Feldberg

Aus der Region

Schwerer Verkehrsunfall auf der A5 bei Bad Bellingen – Vollsperrung der A5 in Fahrtrichtung Norden+++

Bad Bellingen (ots) – Heute, 24.04.20, gegen 13.30 Uhr, kam es auf der A5, Fahrtrichtung Norden, etwa auf Höhe der Rastanlage Bad Bellingen, zu einem schweren Verkehrsunfall. Nach ersten Erkenntnissen fuhr ein Lkw auf einen weiteren Lkw auf, wobei ein Fahrer schwer verletzt wurde. Die Rettungsmaßnahmen sind im Gange, ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz. Die A5 ist derzeit ab der Ausfahrt Efringen-Kirchen gesperrt.

Nachtrag:

Bad Bellingen: Schwerer Verkehrsunfall auf der A5 bei Bad Bellingen – Lkw-Fahrer verstorben

Freiburg (ots) – Der 47-jährige Fahrer eines Lkw ist an seinen schweren Verletzungen noch an der Unfallstelle verstorben. Nach den bisherigen Erkenntnissen war er mit seinem Lkw auf der rechten Fahrspur auf einen weiteren Lkw mit Anhänger aufgefahren, als dieser aufgrund eines Rückstaus abbremsen musste. Da der Fahrer des auffahrenden Lkws in seinem Führerhaus eingeklemmt war, musste er zunächst durch die Feuerwehr befreit werden. Der Fahrer des zweiten Lkw blieb unverletzt. Der Sachschaden liegt bei etwa 90.000 Euro.

Derzeit ist die Autobahn noch voll gesperrt. Die Sperrung dauert noch etwa bis 18 Uhr. Es wird gebeten die Meldungen des Verkehrswarnfunkes zu beachten. Der Verkehrsdienst Weil am Rhein hat die Unfallermittlungen übernommen.

Ermittlungen wegen des Verdachts des bandenmäßigen Wohnungseinbruch-Diebstahls in großem Umfang – Zeugenaufruf zu sichergestellten Gegenständen

Lörrach (ots) – Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Lörrach und des Polizeipräsidiums Freiburg:

Der Ermittlungsgruppe „Dreiländereck“ der Kriminalpolizei Lörrach gelang im Februar 2020 die Festnahme von mutmaßlichen Einbrechern. Aufgrund umfangreicher, auch grenzüberschreitender Ermittlungen ergab sich ein dringender Tatverdacht gegen mehrere Personen. In dem Verfahren konnten die Aufenthaltsorte ermittelt und Haftbefehle erwirkt werden. Es wurden Wohnungen und Fahrzeuge unter anderem in Weil am Rhein durchsucht. Hierbei wurden umfangreiche Beweismittel, wie Schmuck, Uhren und Sammlermünzen aufgefunden. Die Personen stehen im Verdacht, an einer Vielzahl von Wohnungseinbrüchen, u.a. im Bereich des Landkreises Lörrach, beteiligt gewesen zu sein. Der mögliche Tatzeitraum reicht hierbei bis ins Jahr 2016 zurück.

Gegen einen 35-jährigen Mann albanischer Staatsangehörigkeit sowie zwei Frauen im Alter von 23 und 44 Jahren, italienischer Staatsangehörigkeit, wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Lörrach durch das Amtsgericht Lörrach Untersuchungshaftbefehle erlassen. Die Ermittlungen durch die Kriminalpolizei dauern an.

Aggressiven Mann in Gewahrsam genommen – Anzeige

Schopfheim (ots) – Am Donnerstag, 23.04.20, gegen 16.15 Uhr, kontrollierte der Gemeindevollzugsdienst vier Personen, die sich zusammen an der Wiese aufhielten.

Hierbei trat ein 26-jähriger Mann besonders aggressiv auf, weshalb die Polizei hinzugerufen wurde. Auch nach dem Eintreffen der Polizisten wollte sich der alkoholisierte Mann nicht beruhigen und stieß mit beiden Händen einen Beamten gegen die Brust. Gegen die anschließende Gewahrsamnahme setzte er sich erheblich zur Wehr, konnte jedoch überwältigt werden, wobei er heftige Beleidigungen ausstieß. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Angriffs auf Vollstreckungsbeamte sowie Beleidigung und auch die Kosten für die Unterbringung bei der Polizei.

Leergutdiebstahl verhindert und Einbruch in Jugendzentrum – Zeugensuche

Weil am Rhein (zwei Meldungen) (ots)

Weil am Rhein: Leergutdiebstahl verhindert – Zeugensuche

Am Freitag, 24.04.20, gegen 02.30 Uhr, bemerkte eine Lkw-Fahrer bei einem Einkaufsmarkt in der Haupt-/Robert-Koch-Straße einen Mann, der mehrere Kisten Leergut über einen Zaun hob und offenbar zum Abtransport bereitstellte. Der Lkw-Fahrer sprach den Mann an, woraufhin dieser flüchtete. Dieser soll etwa

17-20 Jahre alt gewesen sein und deutsch gesprochen haben. Er hatte blonde Haare und einen dunklen Kapuzenpulli an. Er führte einen schwarzen Motorradhelm mit sich. Das Polizeirevier Weil am Rhein, Tel. 07621 9797-0, sucht Zeugen.

Weil am Rhein: Einbruch in Jugendzentrum – Zeugensuche

Von Mittwoch auf Donnerstag, 22./23.04.20, wurde beim Jugendzentrum im Bromenackerweg in Haltingen eingebrochen. Nachdem zuerst versucht worden war eine Schiebetür mit einem Stein einzuschlagen, was jedoch nicht gelang, wurde anschließend ein Fenster eingeschlagen und die Räume betreten. Es wurde eine Spielekonsole entwendet. Bei dem Einbruch entstand erheblicher Sachschaden von vermutlich mehreren tausend Euro. Das Polizeirevier Weil am Rhein, Tel.

07621/9797-0, sucht Zeugen.

Auffahrunfall mit zwei Leichtverletzten und Motorradfahrerin übersehen – leicht verletzt

Lörrach (ots) – Zwei Unfälle im Stadtgebiet

Lörrach: Auffahrunfall mit zwei Leichtverletzten

Am Donnerstag, 23.04.20, gegen 17 Uhr, kam es auf der B317 von Lörrach in Richtung Steinen zu einem Rückstau. Diesen erkannte eine 33-jährige Opel-Fahrerin offensichtlich zu spät. Trotz Vollbremsung fuhr sie auf einen Mercedes auf. Durch die Wucht wurde der Mercedes noch auf einen weiteren Mercedes, der sich davor befand, aufgeschoben. Sowohl die Opel-Fahrerin, wie auch einer der Mercedes-Fahrer wurden bei dem Aufprall leicht verletzt. Der Sachschaden liegt bei etwa 17.000 Euro. Der Opel musste abgeschleppt werden. Zur Beseitigung von Öl auf der Fahrbahn war die Straßenmeisterei im Einsatz. Wegen des Unfalles kam es auf der B317 kurzzeitig zu weiteren Verkehrsbehinderungen.

Lörrach: Motorradfahrerin übersehen – leicht verletzt

Am Donnerstag, 23.04.20, gegen 06 Uhr, kam es an der Einmündung Lörracher- und Eisenbahnstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein von der Eisenbahnstraße einfahrender 26-jähriger Seat-Fahrer übersah offensichtlich eine vorfahrtsberechtigte 19-jährige Motorradfahrerin. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden musste die Zweiradfahrerin eine Vollbremsung einleiten, wobei sie jedoch stürzte und sich leicht verletzte. Zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam es jedoch nicht. Die junge Frau wurde durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. An ihrem Motorrad entstand Sachschaden von etwa 2000 Euro.

Einbruch in Gebäude beim Schwimmbad und Hütte beim Wildgehege – Zeugensuche

Zell im Wiesental (ots) – Zwischen Freitag und  Montag, 17.-20.04.2020, wurde in ein Gebäude im Schwimmbad in Zell eingebrochen. Nach dem Aufbrechen einer Tür wurde unter anderem der Kiosk-Bereich betreten und von dort mehrere Flaschen Alkohol entwendet. Während der Diebstahlschaden eher gering ist, liegt der angerichtete Sachschaden bei etwa 3000 Euro. Ebenfalls aufgebrochen wurde zu einem noch nicht näher bekannten Zeitpunkt eine Hütte beim Wildgehege. Ob etwas entwendet wurde ist nicht bekannt. Der Polizeiposten Oberes Wiesental, Tel. 07673/8890-0, sucht Zeugen, denen im Bereich des Schwimmbades oder im Bereich der Schwarznau verdächtige Personen aufgefallen sind.

Zeugensuche nach Einbruch in Wohnhaus

Kleines Wiesental / Wies (ots) – Im Zeitraum von Montag bis Samstag, 13. bis 18.04.2020, wurde in ein Wohnhaus in Wies eingebrochen. Der oder die unbekannten Täter schlugen ein Fenster ein und betraten das Haus. Hier wurden mehrere Gegenstände beschädigt und vermutlich auch zwei Fernseher gestohlen. Die Kriminalpolizei Lörrach, Tel. 07621 176-0, sucht Zeugen, denen in der Stockmatter Landestraße im genannten Zeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen waren.

Kritik an der Kritik

Berlin. Angela Merkel hat also tatsächlich die Weisheit mit Löffeln gefressen. In ihren Äußerungen und im Umgang mit Kritik an der ihr eigenen Unfehlbarkeit gleicht sie mehr und mehr einem gewissen Donald Trump, der sich in Amerika – ungehindert von Freund und Feind – die Krone aufsetzt und behauptet: „Was ich sage, wird gemacht! Es ist Gesetz!“ Sie habe sich „im Ton vergriffen“, moniert die FDP Merkels jüngste Attacke gegen die Meinungsfreiheit und gegen die kompetenten und eigentlich ernst zu nehmenden Ärzte, Professoren und Virologen, die ihr nicht nach dem Mund reden, sondern meist ganz andere Meinungen vertreten als die selbstherrliche Kanzlerin. Von Beginn an wusste sie alles besser als alle anderen. Und sie weiß immer noch alles besser, als alle anderen. Sie spricht von „Öffnungsdiskussionsorgien“. Und schert sich einen Dreck um das, was laut DPA aus der gelben Ecke kommt: FDP-Parteivize Wolfgang Kubicki kritisierte Merkels Äußerungen. „Die Kanzlerin maßt sich in der Corona-Krise Regelungskompetenzen an, die sie nicht hat“, sagte Parteivize Wolfgang Kubicki der Nachrichtenagentur dpa.

Wer das Kind beim Namen nennen will, wird – so wie es aussieht – mundtot gemacht oder gleich ganz weggesperrt.

All das gab es schon einmal. Und jetzt sind wir (fast) wieder so weit. Preußens Gloria hat Deutschland schon einmal gegen die Wand gefahren. Also: Weiter so. Es wird…

Mann bei Brand eines Wohnwagen schwer verletzt

Zell im Wiesental/Mambach (ots) – Am Samstag, 18.04.20, gegen 02.30 Uhr, kam es zum Brand eines Wohnwagens auf einem Campingplatz in Mambach. Aus bislang unbekannter Ursache geriet der Wohnwagen, in welchem sich ein 60-jähriger Bewohner befand, in Brand.

Mit Hilfe eines Nachbarn konnte sich der Mann aus dem Wohnwagen befreien. Er zog sich jedoch schwere Brandverletzungen zu und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden. Durch die Feuerwehr konnte der stark beschädigte Wohnwagen gelöscht werden. Der Helfer musste wegen des Einatmens von Rauchgasen behandelt werden. Bei dem Brand entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.