Dreilandecho

Klatsch, Tratsch und Kulinarisches aus dem Dreiländereck zwischen Müllheim, Lörrach, Schopfheim, Zell, Todtnau und Feldberg

Aus der Region

Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

Bad Bellingen (ots). Am letzten Freitag, kurz vor 16.00 h, teilte ein Passant über Notruf mit, dass er, in der Tullastraße in Bad Bellingen, einen PKW beobachtet, mit dem versucht wird rückwärts einen Abhang hoch zu fahren. Die hinzugerufene Polizeistreife konnte vor Ort feststellen, dass der Pkw kurz zuvor von der Straße abgekommen war, die Böschung hinterfuhr und dort mit einem Baum kollidierte. Ein Alkoholtest beim Fahrer erbrachte einen Wert von über 3 %o, was eine Blutentnahme und eine Anzeige nach sich zog.

Gefahr durch unbefestigte Feuerstelle – Brand wird immer wieder angefacht – unbewachtes Feuer kann gelöscht werden.

Efringen-Kirchen (ost). Am Samstag, 28.03.2020 gegen 21:04 Uhr bemerkte eine Streife von der Landstraße L137 bei Efringen-Kirchen aus, in der Dunkelheit auf einem Feldweg ein Feuer. Bei einer genaueren Nachschau konnte festgestellt werden, dass ein Feuer durch Windstöße immer wieder neu entfacht wurde. Die Feuerstelle war unbewacht und das umliegende Gehölz durch den Wind der letzten Tage recht ausgetrocknet.

Die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde rückte an und löschte das Feuer, welches sich in unmittelbarer Nähe zu den Büschen und Bäumen befand. Polizei und Feuerwehr bitten eindringlich darum nur für Lagerfeuer vorgesehene Feuerstellen zu nutzen und dafür Sorge zu tragen, dass sich diese nicht erneut entfachen!

Kontaktfreie Sitzung

Fröhnd (hjh). Am Ende der in jeder Beziehung denkwürdigen und wohl bisher einmaligen Sitzung des Gemeinderates appellierte Bürgermeisterin Tanja Steinebrunner an die Mitglieder des Gremiums, sich ihrer ganz besonderen Aufgaben in aktuell schweren Zeiten gerecht zu werden. Alle seien gefordert, als Bindeglied zwischen Verwaltung und Bevölkerung auf Draht zu sein und zu versuchen, selbst zu helfen oder Hilfe zu vermitteln. Sie setze dabei verstärkt auf „sozial media“, hoffe, dass WhatsApp und Mails dazu genutzt werden, in (ansteckungsfreiem) Kontakt zu bleiben. Solidarität sei mehr gefragt denn je, persönliche Anfeindungen müssten außen vor bleiben. Eine vermutlich lange Zeit an Entbehrungen stehe der Bevölkerung bevor und sie gehe davon aus, dass die gewählten Volksvertreter ihrer „ganz besonderen Verantwortung bewusst zu werden.“

Abstand eingehalten: GR Fröhnd tagte in der Gemeindehalle und ging auf Distanz